“Zutiefst erschüttert”: Frank-Walter Steinmeiers schwerste Stunden

“Noch vor wenigen Stunden habe ich mit meinem israelischen Amtskollegen Avigdor Lieberman hier in Berlin über die vermissten Jugendlichen gesprochen.

Jetzt von ihrem Tod zu erfahren, hat mich zutiefst erschüttert. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei ihren Familien und Freunden.”

widerwaertigesamt20140630

“Wir hoffen, dass trotz des unendlichen Schmerzes über den Verlust dieser drei jungen Menschen das Streben nach Frieden das Handeln in den kommenden Tagen bestimmt.”

tw24

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus Antizionismus, Bomber Harris do it again, Deutschland Nazis, Ehrenmorde Islam Muslime, Israel, SPD Sozialfaschisten, Terrorismus Islamismus Festnahme, Verbrechen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu “Zutiefst erschüttert”: Frank-Walter Steinmeiers schwerste Stunden

  1. sabine schreibt:

    man ist hier in deutschland, was israel betrifft, sehr viel gewöhnt. nur noch verwundert, wenn eine zeitung einmal nicht gleichgeschaltet berichtet, einer person des politischen establishments eine nicht gebetsmühlenhafte floskel der wie auch immer gearteten verbundenheit mit diesem land über die lippen kommt. und mitunter ist man überfordert vom ekel, sofern man sich die täglichen kommentarseiten der online-medien antut.
    wie all dies vom fröhlichen zynismus unseres außenministers via öffentlichwirksamkeit noch überboten wird, könnte man, wäre der anlass ein anderer, erbärmlich und widerlich nennen und denn doch erschrocken sein über die, entschuldigung, chuzpe des mannes, keinen grund mehr für wenigstens reste an anstand oder politischer vorsicht zu sehen. er braucht es nicht mehr und bedient so nicht mehr nur die deutschen stammtische, die diese bedienung gar nicht brauchen; sondern gibt damit das placet für ein grundgefühl weiter teile der bevölkerung, die, wenn es gut kommt, nur im höchsten maße desinteressiert sind. wenn es gut kommt, und viel zu oft tut es das nicht.
    mag sein, ich übertreibe, denn ich bin so wütend und zornig, dass es mich würgt. nach dem herzzerreißenden begräbnis der drei jungen die aufforderung „meines“ außenministers – denn das ist er leider – an israel lesen zu dürfen, mit den friedensverhandlungen fortzufahren, ist mehr, als jeder normal empfindende mensch für ertragbar halten kann.
    ich fühle mich von ihm und der ganzen deutschen regierung, die scheinbar nichts dazu zu sagen hat, nicht vertreten. nicht als deutsche, nicht als frau und nicht als mutter eines sohnes, der nur wenig älter als die drei ermordeten jungen ist.
    ach ja: laut einer umfrage des spiegels von vor vier tagen ist frank-walter steinmeier für vierzig prozent der deutschen der wunschkandidat für die merkel-nachfolge. der himmel bewahre uns…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s