Arbeiten Judenhasser für das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge?

Tapfer im Nirgendwo

Sehr geehrte Damen und Herren beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge,

ein gewisser Omed Yarzada aus Frankfurt am Main gibt auf seiner Facebookseite an, als Dolmetscher für das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zu arbeiten.

Auf seiner Facebookseite erklärt er ebenfalls, dass alle Muslime gegen israelische Zionisten kämpfen sollten, dass man Juden foltern sollte, indem man ihnen schwere Steine an die Hoden bindet und dass Israelis „wieder vergast“ werden sollten und „in die Gaskammern“ gehören.

Arbeitet dieser Mann tatsächlich als Dolmetscher für Sie?

Mit freundlichen Grüßen,
Gerd Buurmann

***

Mittlerweile hat sich Omed Yarzada umbenannt. Er heißt jetzt Omedjan Yar Zad Jan. Seine Meinung hat sich nicht geändert.

***

Die Antwort des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge:

Sehr geehrter Herr Buurmann,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich Ihnen als eine Sprecherin des Bundesamts Folgendes mitteilen kann:

Auf Grund der antisemitischen Äußerungen einer Person, die in ihrem Facebookprofil…

Ursprünglichen Post anzeigen 84 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Hetze im Spiegel

Aron Sperber

SPON hatte gestern den ganzen Tag einen Artikel „Hetze auf dem Meer“ sehr weit oben gereiht.

Gemeint waren damit natürlich nicht die Nazi-Diffamierungen gegen Österreichs Außenminister, sondern eine Aktion der Identitären, welche die Dreistigkeit besitzen, sich selbst ein Bild von der Lage im Mittelmeer machen zu wollen und dabei etwaige selbst gerettete Afrikaner nicht nach Italien, sondern nach Afrika zurückschiffen wollen:

Im Gespräch dimmt Lenart den rechten Pathos: „Wir wollen runter zur libyschen Küste und uns die Situation ansehen.“ Man wolle vor allem kontrollieren, ob die NGOs mit Schleppern zusammenarbeiten. In Notsituationen wollen die Identitären laut Lenart auch retten – die Flüchtlinge aber nicht nach Italien bringen.

(SPON)

Falsche (rechte) Ansichten sind beim Spiegel immer „Hetze“, auch wenn sie „gedimmt“ begründet werden.

Richtige (linke) Ansichten können hingegen nie „Hetze“ sein, egal mit wie viel Schaum vor dem Mund sie vorgebracht werden:

Auf Anfrage teilte der Bürgermeister von Catania…

Ursprünglichen Post anzeigen 190 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Kern fällt Kurz in den Rücken

Aron Sperber

Österreichs Außenminister wurde von italienischen Politikern als Neonazi diffamiert, weil er sich für eine Schließung der Mittelmeer-Route einsetzt.

Wie reagiert Österreichs Bundeskanzler auf die italienische Hetze gegen einen österreichischen Minister?

Die Kritik aus Italien an Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) nach jüngsten Aussagen zur Flüchtlingskrise reißt nicht ab. Nun stellte sich auch Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) an Italiens Seite und beanstandete einiges an der Politik des Ministers. Die Außenpolitik solle seriös und diplomatisch geführt werden, forderte Kern in einem „Presse“-Interview. Auch den Drohungen, die Brenner-Grenze zu schließen, erteilte Kern eine Absage: „Hier wird ein Notstand inszeniert, den es so nicht gibt.“

(ORF)

Der einzige Grund, warum die Italiener ihre Geretteten noch nicht in Massen nach Norden weiterziehen lassen, ist Österreichs Drohung mit Grenzkontrollen am Brenner.

Wenn Kern glaubt, Kurz nun in den Rücken fallen zu müssen, um seinen linken Partei-Flügel zufriedenzustellen, setzt er Österreichs und Europas Sicherheit aufs Spiel…

Ursprünglichen Post anzeigen 66 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Berlin: Mann in Tram wegen christlicher Halskette von drei Jugendlichen beleidigt und geschlagen

philosophia perennis

… und homophob beleidigt. Zum religiösen Hintergrund der Täter macht die Polizei keine Angaben.

Während die Linkspartei zusammen mit einigen anderen Gruppierungen der Hauptstadt ein Kreuz auf der Kuppel des Berliner Schlosses verhindern will, werden andere Menschen der Hauptstadt bereits aktiv.

Die Berliner Polizei berichtet heute: In der vergangenen Nacht geriet ein 39-Jähriger in Prenzlauer Berg mit drei unbekannten Jugendlichen in Streit. Gegen 2.40 Uhr bestieg er die Tram der Linie M 1 an der Haltestelle Milastraße Ecke Buchholzer Straße.

Dort sprachen ihn drei Jugendliche auf die von ihm offen um den Hals getragenen christlichen Holzkreuze an. Während des daraus entstandenen Wortgefechtes schlug ihm einer der Drei mit der Faust ins Gesicht und beleidigte ihn anschließend homophob.

An der Tramstation Schönhauser Allee Ecke Bornholmer Straße verließen die jungen Männer die Bahn. Der 39-Jährige erlitt keine Verletzungen. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt übernimmt die weiteren Ermittlungen.“

bei dem Vorfall handelt es…

Ursprünglichen Post anzeigen 37 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Freund Benedikts XVI. über Papst Franziskus: „Er hasst den Westen und will ihn zerstören“

philosophia perennis

(David Berger) Marcello Pera ist kein Nobody. In Italien kennt ihn jeder. Er ist nicht nur ein prominenter Philosoph und war Präsident des Italienischen Senats, sondern gilt auch als enger Freund des „emeritierten“ Papst Benedikt XVI.

In einem Interview mit der Tageszeitung „Il Mattino“ hat er nun schwere Vorwürfe gegen Papst Franziskus erhoben.

Franziskus sei ein Papst, „der nur Politik macht“. Besonders tragisch wirke sich sein Linksdrall, den er dabei an den Tag legt, dort aus, wo er sich berufen fühle zur Migrationspolitik Stellung zu nehmen.

Franziskus gilt in diesem Bereich als treuer Gefolgsmann der Pläne des Multimilliardärs George Soros. Einige Insider in Italien und den USA gehen sogar davon aus, dass Soros die letzte Papstwahl so beeinflusst haben könnte, dass ein Mann wie Bergoglio in dieses Amt gewählt wird.

Am vergangenen Samstag etwa hat er sich in der italienischen Tageszeitung La Repubblica gegen jede Begrenzung und Kontrolle der Masseneinwanderung…

Ursprünglichen Post anzeigen 174 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Der türkischste Deutsche

Aron Sperber

Mit seiner islamischen Opferhaltung und seinem Hass auf den Westen ist Todenhöfer türkischer als die Türken, und genau dafür verehren ihn die deutschen Türken als „Ehrenmann“:

Liebe Freunde, natürlich verurteile ich den Vergleich unseres heutigen Deutschlands mit den verfluchten Nazis. Aber warum spricht kein deutscher Politiker über die tieferen Gründe der Wutausbrüche türkischer Politiker?

1. DIE „VERARSCHE“ MIT DEM EU-BEITRITT.
60 Jahre lang hat man die Türkei am Eingangstor Europas als Bittsteller zappeln, vortanzen und immer neue Reformen durchführen lassen. Europäische Politiker lachten sich innerlich halb tot. Weil sie wussten: Wir lassen die Türkei nie rein.

2. DIE DAUER-DISKRIMINIERUNG DER TÜRKEN.
Türken werden bei uns laufend diskriminiert. Als demokratieunfähige Menschen zweiter Klasse. Höhepunkt war das Schmähgedicht Böhmermanns gegen den türkischen Präsidenten, das von großen Teilen der deutschen Eliten auch noch gefeiert wurde. Oder waren die Türkenmorde der NSU-Nazis Höhepunkt der Türkenhatz? Wann darf ein Türke aufschreien: Stopp, es reicht!

3…

Ursprünglichen Post anzeigen 311 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Inschallah: Was uns bald ganz konkret bevorsteht

philosophia perennis

Alle sprechen von Islamisierung. Keine täglichen Nachrichten, bei denen nicht spätestens an zweiter Stelle der Islam auftaucht. Sie denken, das wäre der Höhepunkt? Weit gefehlt. Hier lesen Sie, was alles noch ganz konkret ansteht: Von Ihrem Hund über Ihre Weinvorräte bis zu Ihrem schwulen Nachbarn! Ein Gastbeitrag von Barbara Köster

Ein Wort an Sie, sehr geehrte Leser und Leserinnen, für den Fall, dass Sie im Islam kein Problem für sich sehen. Ich möchte versuchen, aufzuzeigen, welche Möglichkeiten sich ergeben und was Sie fördern, wenn Sie diejenigen unterstützen, die Islamisierung akzeptieren oder sogar absichtlich herbeiführen. Sie müssen entscheiden, ob Sie so leben wollen.

An alle Haus- und Wohnungseigentümer und Mieter:

Sie besitzen die Immobilie unrechtmäßig. Rechtmäßig gehört sie den Muslimen. Dies gilt auch für die bewegliche Habe, die Sie bisher als Ihr Eigentum betrachteten. Für die praktische Übertragung Ihres vermeintlichen Eigentums an die wahren Inhaber ist lediglich die Zeit noch nicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.748 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen