Muslime behaupten: Brand in Notre Dame war Strafe für Verschleierungsverbot

Der Brand in der Pariser Kathedrale Notre Dame sei eine göttliche Fügung. Frankreich wurde dafür bestraft, dass es die Vollverschleierung verboten habe, schrieb Eve Torres, Muslima und sozialistische Politikerin im kanadischen Quebec. Das sei nun die Antwort auf diese Provokation gewesen, postete sie auf Facebook.Das Verbot religiöser Symbole könne den Zorn des „imaginären Freundes“ heraufbeschwören. Und das sei jetzt das Resultat. Und sie goss weiter Öl ins Feuer: „Wäre ich (Anm. d. Red.: französischer Premier von Quebec, Francois) Legault, würde ich die Feuerwehrleute in der Notre-Dame-Basilika in Montreal übernachten lassen“, meinte sie. Diese geschmacklose Äußerung könnte auch als Anspielung auf einen anderen, zum Glück verhinderten, Brandanschlagversuch in der New Yorker St. Patrick Kathedrale verstanden werdenTorres, die stets verschleiert auftritt, ging bei der letzten Wahl als Kandidatin für die sozialistische Partei, Quebec Solidaire (QS), in Mont-Royal-Outremont erfolglos ins Rennen. Die Partei ist pro-Einwanderung, verfolgt globalistische Ziele und will die Unabhängigkeit Quebecs von Kanada. QS-Parteisprecherin, Manon Massé, pfiff Torres zurück und distanzierte sich von deren Aussagen. Im Rahmen einer von der Polizei abgesicherten Pressekonferenz entschuldigte sich Torres halbherzig, und bezeichnete ihre Aussagen als Scherz. Sie werde künftig auf ihre Worte in der Öffentlichkeit achten. Aber sie habe auch viele Hassbotschaften und Drohungen erhalten. Niemand in Quebec sollte jedoch in Angst leben müssen, weil er seine Meinung öffentlich ausspreche.Auch Einwanderungsminister Simon Jolin-Barrette distanzierte sich von Torres’ Aussagen. Er ist Initiator des von den Linken abgelehnten Gesetzesentwurfes zum Verbot religiöser Symbole in der Öffentlichkeit. Dies war ein Wahlversprechen der aktuell regierenden Mitte-Rechts Koalition, es verschaffte ihr eine deutliche Mehrheit im Parlament. Demnach sollen u.a. Lehrer, Polizisten und Richter im Dienst keine religiöse Kleidung, wie Hijab, Turban, Kippa oder Kreuz tragen. Ebenso muss der Schleier bei Behördengängen abgelegt werden.

https://www.wochenblick.at/brand-in-notre-dame-war-strafe-fuer-verschleierungsverbot/

Veröffentlicht unter Uncategorized

„Südländer“ vergeht sich an einem neunjährigen Mädchen in Hamburg-Hausbruch

Die Polizei fahndet nach einem bislang unbekannten Täter, der gestern Nachmittag in Hausbruch sexuelle Handlungen an einem neunjährigen Mädchen vorgenommen haben soll.Nach den bisherigen Erkenntnissen fuhr das Mädchen mit dem Fahrrad von der Schule nach Hause und stieg aufgrund eines Anstiegs zwischenzeitlich vom Rad ab. Der Täter soll ebenfalls mit einem Fahrrad unterwegs gewesen sein. Er fuhr zeitweise neben der Neunjährigen her. Wie auch das Mädchen soll er vom Fahrrad abgestiegen sein und im weiteren Verlauf sexuelle Handlungen an der Neunjährigen vorgenommen haben. Das Mädchen ist danach davon gelaufen, der Täter mit seinem Fahrrad geflüchtet. Die Eltern alarmierten schließlich die Polizei.Im Rahmen der mit mehreren Funkstreifenwagen durchgeführten Fahndungsmaßnahmen konnte der Täter nicht mehr angetroffen werden. Er wird wie folgt beschrieben:

   - männlich
   - "südländisches" Erscheinungsbild
   - etwa 25 bis 30 Jahre alt
   - sprach akzentfrei Deutsch
   - trug unter anderem eine Jeans und ein schwarzes Basecap
   - fuhr ein Mountainbike mit grün-blauem Rahmen 

Die Ermittlungen führt die Fachdienststelle für Sexualdelikte (LKA 42).Hinweise bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4253366

Veröffentlicht unter Uncategorized

Stuttgart: Afrikaner nach sexueller Belästigung vorläufig festgenommen

Ein 25-Jähriger hat am späten Dienstagnachmittag (23.04.2019) gegen 16:00 Uhr eine 29-jährige Frau am Stuttgarter Hauptbahnhof sexuell belästigt. Ersten Erkenntnissen zufolge befand sich die Reisende in einer abfahrbereiten Regionalbahn nach Tübingen, als der 25-jährige Tatverdächtige den Zug betrat und sie ansprach. Da die Reisende offenbar kein Interesse an dem Gespräch hatte, ignorierte sie ihn. Der gambische Staatsangehörige soll der Reisenden daraufhin unvermittelt an die Brust gefasst haben. Eine alarmierte Streife der Bundespolizei nahm den mit etwa 1,3 Promille alkoholisierten 25-Jährigen vorläufig fest und verbrachte ihn anschließend auf das Polizeirevier. Er muss nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung rechnen. Die Bundespolizei sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, welche sachdienliche Angaben zum Vorfall machen können. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +49711870350 zu melden. 

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/4253213

Veröffentlicht unter Uncategorized

Esslingen: Frau durch Dunkelhäutigen sexuell belästigt

Ein Frau ist am Dienstagmittag im Esslinger Einkaufszentrum Das ES sexuell belästigt worden. Die 51-Jährige befand sich gegen zwölf Uhr in einem Schmuckgeschäft. Als sie sich etwas nach vorne beugte, um die Ware näher anzuschauen, griff ihr ein bislang unbekannter Täter von hinten in den Schritt. Während sich die Kundin umdrehte, entfernte sich der Mann aus dem Laden. Er ist knapp über 170 cm groß, zirka 30 Jahre alt, schlank und dunkelhäutig. Der Täter hat dunkle, wellige und an der Seite etwas kürzere Haare. Über die Bekleidung liegen keine konkreten Angaben vor. Der Gesuchte hatte jedoch eine goldfarbene Sonnenbrille auf. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 0711/3990-0 um sachdienliche Hinweise.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/4253158

Veröffentlicht unter Uncategorized

Versuchtes Sexualdelikt an 78-jähriger Frau in Hamburg-Wilhelmsburg

Die Polizei fahndet nach einem bislang unbekannten Täter, der gestern Abend in Wilhelmsburg in sexueller Absicht versucht haben soll, eine Frau zu überfallen.Nach den bisherigen Erkenntnissen ging die 78-jährige Frau gestern Abend durch den Wilhelmsburger Inselpark, als der Täter unvermittelt an sie herantrat. Er soll sie zunächst unsittlich berührt und im weiteren Verlauf zu Boden gebracht haben. Dort soll er versucht haben, sexuelle Handlungen an ihr vorzunehmen. Die Frau wehrte sich, woraufhin der Mann von ihr abließ. Vor seiner Flucht soll er ihr noch eine Gürteltasche mit Bargeld entwendet haben. Durch die Tat wurde die 78-Jährige leicht an den Unterarmen verletzt.Im Rahmen der mit mehreren Funkstreifenwagen durchgeführten Fahndungsmaßnahmen konnte der Täter nicht mehr angetroffen werden. Er wird wie folgt beschrieben:

   - männlich
   - "südländisches" Erscheinungsbild
   - etwa 20 bis 25 Jahre alt
   - etwa 1,70 m groß
   - schlank
   - Dreitagebart
   - trug eine graue Jacke 

Die Ermittlungen führt die Fachdienststelle für Sexualdelikte (LKA 42).Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben oder Angaben zur Tat machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4253128

Veröffentlicht unter Uncategorized

Steinach: Dunkelhäutiger sticht auf Radfahrer ein

Die genauen Hintergründe einer Auseinandersetzung im Verlauf des Dienstagnachmittags sind noch nicht abschließend geklärt. Fest steht bislang, dass ein 72-jähriger Radfahrer gegen 16.25 Uhr im Bereich des östlichen Kinzigdamms zwischen Steinach und Biberach mit einem noch unbekannten Mann in Streit geriet. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der Unbekannte seinen Kontrahenten mit einem Messer verletzt und anschließend mit einem dunklen Fahrrad in Richtung Steinach geflüchtet sein. Der 72-Jährige musste später in einem örtlichen Krankenhaus versorgt werden. Zur Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter war zeitweise ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Derzeit ist über den unbekannten Angreifer bekannt, dass er etwa 175 Zentimeter groß und athletisch sein soll. Er hätte zudem einen dunklen Teint gehabt. Hinweise zu dem Vorfall nehmen die ermittelnden Beamten des Polizeireviers Haslach unter der Telefonnummer: 07832 975920 entgegen.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/4252600

Veröffentlicht unter Uncategorized

Siegen: 33-jährige Frau auf Parkplatz vergewaltigt

Ein bislang unbekannter Täter soll in den frühen Morgenstunden des Ostersonntags eine Frau überfallen und vergewaltigt haben. Die Siegener Polizei sucht dringend Zeugen! Ersten Ermittlungen zufolge befand sich die junge Frau auf dem Heimweg vom Siegener Bahnhof. Gegen 01:55 Uhr ging sie über den Parkplatz nahe des Gerichtsgebäudes und der City-Galerie zwischen Morleystraße und Berliner Straße, als sie ein unbekannter Mann ansprach. Die Frau reagierte nicht weiter auf die Ansprache. Der Täter soll sie daraufhin gegen einen Brückenpfeiler, unweit der Fußgängerbrücke über die „Sieg“ zum Gerichtsgebäude gedrückt, und dort trotz Gegenwehr vergewaltigt haben. Ein noch in der Tatnacht vorläufig festgenommener Verdächtiger wurde mangels dringenden Tatverdachts wieder entlassen. Die 33-Jährige beschrieb den Tatverdächtigen als einen Mann mit schlanker Statur im geschätzten Alter von 20-30 Jahren. Er hat schwarze Haare und ein südeuropäisches Aussehen. Er soll gebrochen deutsch gesprochen haben. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke, möglicherweise mit einer schwarzen Adidas-Jacke mit weißen Streifen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat oder verdächtigen Personen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat 1 unter der Rufnummer 0271-7099-0 zu melden.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65854/4252528

Veröffentlicht unter Uncategorized