Juden raus! UN-”Menschenrechtsrat” fordert judenreines “Palästina”

Vom Unmensche “Menschenrechtsrat” (UNHRC) der Vereinten Nationen damit beauftragte “Experten” haben am Sitz der Organisation in Genf das erwartete Ergebnis ihrer Arbeit vorgelegt: “‘Eine große Zahl von Menschenrechten der Palästinenser’ werde in verschiedenster Weise durch die Besiedlung verletzt.”

Die dreiköpfige Fact Finding Mission – Christine Chanet, Unity Dow, Asma Jahangir – hat, um zu diesem Schluß zu gelangen, mit Menschen und Organisationen zusammengearbeitet, deren UN-Voreingenommenheit außer Frage steht: “people affected by the Israeli settlements [..], UN agencies, and Jordanian and Palestinian authorities”.

Mit der in ihrem “Gutachten” begründeten Forderung, “die Siedler müssten die Gebiete räumen”, gelingt es den UN-”Expertinnen”, die ethnischen Säuberungen der Jahre 1948 bis 1967 in den heute umstrittenen Gebieten zu rechtfertigen, der Forderung nach einem judenreinen “Palästina” den Anschein von Legitimität zu verleihen.

Trotz einer über Jahrtausende belegten Präsenz von Juden werden sie, wird der Bericht im März wie geplant angenommen, zu Illegalen in ihrer Heimat erklärt, weil “Palästinenser”, die erst in den 1960ern erfunden wurden, sich gestört fühlen durch deren bloße Anwesenheit und den bloßen Willen, sich nicht wehrlos massakrieren zu lassen.

Statt den Antisemitismus der Araber anzuprangern, jene Mordlust, der etwa 1929 Dutzende Juden in Hebron zum Opfer fielen, kriminalisieren die UN-“Expertinnen” jene Menschen, die sich dieser Gewalt nicht beugen und friedlich dort leben wollen, wo ihre Vorfahren um ihr Leben gebracht wurden – ganz ohne “Siedler” zu sein.

Was Christine Chanet, Unity Dow und Asma Jahangir vorgelegt haben, ist nichts als sich rechtschaffen gebender Antisemitismus, eine Rechtfertigung für Mord an Juden, den die “Expertinnen” zu einem “palästinensischen” Menschenrecht erklären. Ein Schicksal, gegen das sich die potentiellen Opfer durchaus verständlich wehren.

Über eine der wesentlichen Quellen der UN-”Expertinnen”, den “Special Rapporteur on the situation of human rights in the Palestinian territories” Richard Falk, sagte Susan Rice, UN-Botschafterin Barack Hussein Obamas, in einem hellen Moment im Oktober des vergangenen Jahres, was zu sagen war:

“Mr. Falk’s recommendations do nothing to further a peaceful settlement to the Israeli-Palestinian conflict and indeed poison the environment for peace. His continued service in the role of a UN Special Rapporteur is deeply regrettable and only damages the credibility of the UN.”

Das gilt uneingeschränkt auch für das jüngste antisemitische “Werk”, das im Auftrag des UN-“Menschenrechtsrats” entstand.

tw24

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus Antizionismus, Ehrenmorde Islam Muslime, Iran Islamismus Terrorismus Islamo-Faschismus, Israel, Obama USA, UN, Verbrechen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Juden raus! UN-”Menschenrechtsrat” fordert judenreines “Palästina”

  1. KeinPalästinenser! schreibt:

    Ich hoffe doch stark das dieser Beitrag ironisch gemeint ist…. unglaublich den Palästinenser das recht abzusprechen in IHREM Land zu leben…. Unglaublich wie die Juden etwas einfordern was vielleicht vor tauschenden von Jahren ihnen mal gehört hat. Einfach nur lächerlich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.