Messerstecherei: Wut bei den Bürgern von Dessau über Freilassung der Syrer

philosophia perennis

(David Berger) In einem Einkaufszentrum in der Dessauer Innenstadt kam es am vergangenen Samstag Nachmittag zu einer Messerattacke von zwei syrischen Asylbewerbern auf zwei deutsche Paare. Die Täter wurden kurz nach der Festnahme wieder auf freien Fuß gesetzt. Was die Bürger Dessaus dazu denken, zeigen sehr anschaulich die Reaktionen auf einen Artikel der Lokalpresse in den sozialen Netzwerken.

Ein Augenzeuge berichtete darüber auf Vk.com:

„Zwei syrische Asylanten haben am Sonnabend in einem Einkaufszentrum in Dessau zugestochen, nachdem zwei deutsche Männer zuvor ihre Frauen schützen wollten, die von den beiden Syrern belästigt wurden!“

Die beiden Männer wurden von den Asylbewerbern durch Messerstiche in die Oberschenkel verletzt. Außerdem setzte einer der beiden Syrer Pfefferspray gegen die Paare ein.

Die beiden wurden noch am Samstag von der Polizei festgenommen, befanden sich aber kurz danach wieder auf freiem Fuß.

Wie das in der Bevölkerung aufgenommen wurde, zeigen die Reaktionen der Leser auf einen durchwegs…

Ursprünglichen Post anzeigen 497 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Erdogans getürkte Asylzahlen

Aron Sperber

Ein Jahr nach Abschluss des EU-Türkei-Flüchtlingspakts droht Ankara einmal mehr mit dessen Aufkündigung: „Wenn ihr wollt, schicken wir euch die 15.000 Flüchtlinge, die wir jeden Monat zurückhalten“, sagte der türkische Innenminister Süleyman Söylu am Donnerstagabend an die Adresse der EU-Staaten gerichtet.

(Kleine Zeitung)

Die Türkei hält überhaupt niemanden vor einer Überfahrt nach Europa zurück. Was Flüchtlinge abhält, ist die Aussicht in Griechenland stecken zu bleiben und nicht mehr in einen nördlichen Wohlfahrtsstaat durchgeschleust zu werden.

Die EU finanziert den Diktatürk trotzdem mit Milliarden, weil in der Türkei angeblich 2,5 Millionen Syrer versorgt werden.

Asyl kann nach türkischer Rechtslage allerdings kein einziger Syrer bekommen, da die Türkei die Genfer Flüchtlingskonvention nur unter dem Vorbehalt unterzeichnet hat, dass nur Europäer Asylstatus in der Türkei erhalten können (die europäischen Kosovaren, Bosnier und Tschetschenen bevorzugen trotzdem Deutschland, Österreich und Schweden als Asyl-Mekka).

Erdogan ließ zwar ab Sommer 2015 alle Syrer großzügig einreisen…

Ursprünglichen Post anzeigen 242 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Dessau: Messerattacke in Einkaufszentrum

philosophia perennis

(David Berger) In einem Einkaufszentrum un der Dessauer Innenstadt kam es am Samstag Nachmittag zu einer Messerattacke von zwei jungen Syrern auf zwei deutsche Paare.

Die Regionalpresse  spricht ganz allgemein von einer „Auseinandersetzung zwischen den beiden jungen Männern (ca. 17 und 23 Jahre alt) und zwei deutschen Paaren in einem Einkaufszentrum“.

Allerdings ermittelt die Polizei bereits gegen die Syrer, die sich vermutlich als Asylbewerber in Deutschland aufhalten, wegen gefährlicher Körperverletzung.

Deswegen könnte der Bericht eines Augenzeugen auf Vk.com zutreffend sein. Dieser schreibt:

„Zwei syrische Asylanten haben am Sonnabend in einem Einkaufszentrum in Dessau zugestochen, nachdem zwei deutsche Männer zuvor ihre Frauen schützen wollten, die von den beiden Syrern belästigt wurden!“

Die beiden Männer, die ihre Frauen verteidigen wollten, wurden durch Messerstiche in die Oberschenkel verletzt. Außerdem setzte einer der beiden Syrer Pfefferspray gegen die Paare ein.

Die beiden wurden noch am Samstag von der Polizei festgenommen, befanden sich aber kurz…

Ursprünglichen Post anzeigen 5 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Staatsanwaltschaft Dresden lässt brutale S-Bahnschubser wieder laufen

philosophia perennis

(David Berger) Als der Fall des entführten und kaltblütig ermordeten Jaden Schlagzeilen machte und der nur einige Jahre ältere Täter, Marcel Heße in ganz Deutschland gesucht wurde, fiel mir eine Reaktion auf, die es in diesem Ausmaß – solange ich mich erinnern kann – so noch nie gegeben hat. Tausende, darunter mir sonst selbst als besonnen bekannte Personen riefen auf einmal zur Selbstjustiz auf. Selbst sadistische Gewaltphantasien waren an der Tagesordnung.Wie aufgeheizt die Stimmung war, bemerkte ich, dass ich bei nur wenigen Lesern auf Verständnis stieß, als ich Besonnenheit und Verzicht auf Selbstjustiz oder Aufrufe dazu anmahnte.

Natürlich hat es solche Tendenzen zu brutaler Selbstjustiz immer in der Folge schlimmer Kriminalfälle gegeben. Aber auch wenn man in Rechnung stellt, dass diese sich nun durch die sozialen Netzwerke schneller und erfolgreicher verbreiten, muss man doch sagen: dieses Ausmaß gab es bislang noch nicht!

Immer wieder wurde im Zusammenhang mit den…

Ursprünglichen Post anzeigen 364 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Aus der Hauptstadt (#35)

Madrasa of TIME

Lesen Sie einen Artikel aus dem Berliner „Tagesspiegel“ von Fatina Keilani (1).

_____

Müller spricht bei umstrittener Friedensdemo

Trotz Kritik trat Michael Müller bei der Friedenskundgebung am Breitscheidplatz auf. An der Kundgebung waren auch Vereine beteiligt, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

Obwohl der Zentralrat der Juden in Deutschland die Entscheidung kritisiert hat, sprach Michael Müller am Donnerstagabend bei der Friedenskundgebung am Breitscheidplatz. Der Zentralrat hatte Müller dazu aufgerufen, von einem Auftritt abzusehen, weil an der Veranstaltung auch Vereine beteiligt sind, die vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Diese werden dem Umfeld des „legalistischen Islamismus“ zugeschrieben.

Der Senatssprecher Mathias Gille meinte dazu, Müller sei schlicht der Einladung gefolgt, auf einer Kundgebung gegen Hass und Gewalt zu sprechen. Der öffentliche Aufruf stand unter dem Motto „Religionen für ein weltoffenes Berlin“. Die Veranstaltung solle als Zeichen für Frieden und Toleranz dienen.

So sprach sich Müller in seiner Rede auch gegen eine Spaltung der Gesellschaft…

Ursprünglichen Post anzeigen 255 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Niederländischer Wahlsieger Rutte: War Durchgreifen gegen Türkei nur ein Wahlkampf-Trick?

philosophia perennis

(David Berger) Noch waren die letzten Stimmen nicht ausgezählt, als die Partei des niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte ihren Wählern mehr oder weniger auf ihren Haaring schmierte, wie man sie hereingelegt hatte:

Und zwar wandelte sich das klarer Kante Zeigen gege Erdogan von vor der Wahl auf einmal in versöhnliche Töne um:

Man würde die Spannungen mit der Türkei gerne abbauen, ließ Verteidigungsministerin Jeanine Hennis-Plasschaert noch am Wahlabend in Den Haag die erstaunte Presse wissen.

Man wolle wirklich nicht so weitermachen wie in den letzten Tagen. Auch die Nazivorwürfe der türkischen Regierung gegen Rutte und Co spielten auf einmal keine Rolle mehr.

Damit bestätigt die Partei von Rutte, die als stärkste Kraft aus den Wahlen hervorging, indirekt, was viele bereits vermutet hatten:

Rutte hat es ganz bewusst in Kauf genommen, eventuell sogar angefeuert, dass der Streit mit den Türken eskaliert – und man dann darauf mit aller Härte antworten kann. Nur…

Ursprünglichen Post anzeigen 62 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Terror in Deutschland: So erklären sich die zahlreichen „psychischen Störungen“

philosophia perennis

(David Berger) Im Juni des vergangenen Jahres berichtete die „Jüdische Rundschau“ von einem Fall, den viele inzwischen vermutlich schon wieder vergessen haben:

„Ein moslemischer Terrorist stach an einem Bahnhof nahe München auf vier Menschen ein, während er „Allahu Akbar“ (Allah ist größer) schrie. Während er den Ruhm Allahs verkündete, rief er, dass all seine Opfer „Ungläubige“ seien. Eine Frau hörte ihn „Ungläubiger, du musst sterben!“ rufen.

Die deutschen Behörden kamen zu der unausweichlichen Erkenntnis, dass dieser Angriff nichts mit dem Islam zu tun habe. Stattdessen war der Messerstecher „psychisch krank“ und wahrscheinlich nicht einmal verhandlungsfähig. Der Koran ist nicht verantwortlich. Der Mordanschlag war in seinen seelischen Problemen begründet.“

Die meisten können sich aber an den Axt-„Ex-Jugoslawen“ vom Düsseldorfer Hauptbahnhof erinnern. Noch bevor sein Name bekannt war, berichteten die ersten Medien bereits von dessen psychischer Störung.

Und am darauffolgenden Tag verkündete die Polizei stolz, man habe bei der Durchsuchung der…

Ursprünglichen Post anzeigen 235 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen