Neue SPD-Studie über Rechtsextremismus in Ostdeutschland zum Teil frei erfunden

philosophia perennis

(David Berger) Neue Peinlichkeiten für die in der Wählergunst ohnehin rapide abrutschende SPD: Teile der von ihr in Auftrag gegebenen Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland sind frei erfunden. Auch die wichtigsten Regeln für empirische Studien wurden grob verletzt.

Inzwischen wissen wir von Politikern vor allem aus dem linksgrünen Spektrum, dass an der Migrantenkriminalität vom einfachen Diebstahl bis zu Selbstmordattentaten nicht die Taten und der ideologische Hintergrund das eigentlich Schlimme sind.

Schlimm ist vielmehr die Tatsache, dass diese „von rechts“ instrumentalisiert werden könnten. Ein gutes Beispiel dafür lieferte heute, wenige Stunden nach dem Blutbad von Manchester ein Matthias Oomen:

Angesichts der sich immer mehr häufenden einschlägigen Straftaten muss man dann, um seine ideologischen Prämissen nicht korrigieren zu müssen, auch von einem Rechtsrutsch in Deutschland, ja ganz Europa ausgehen.

Nur…

Ursprünglichen Post anzeigen 266 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

IS-Sympathisanten jubeln über Terroranschlag in Manchester

philosophia perennis

(David Berger) Der Terror hat gestern Abend wieder zugeschlagen: Bei einem Pop-Konzert der US-Sängerin Ariana Grande im britischen Manchester starben mindestens 19 Menschen, mehr als 50 wurden teilweise schwer verletzt. Das Konzert war vor allem von Kindern und Jugendlichen besucht.

Gegen 22.30 Ortszeit gab es in der Manchester Arena einen Riesenknall. Trotz der enormen Größe der Arena (sie fasst bis zu 21.000 Menschen) war die Detonation in der gesamten Umgebung zu hören. nach derzeitigen Angaben soll es sich um die Explosion einer Nagelbombe gehandelt haben. Das Gebiet um die Halle, zu dem auch das bekannte Victoria Station gehört, wurde weiträumig abgeriegelt.

Eine Augenzeugin sagte:

„Da waren viele kleine, kleine Kinder. Als wir runter in den Innenraum der Konzerthalle kamen, war da überall dicker Rauch. Es roch nach einer Explosion.“

Weitere Augenzeugen berichten von blutüberströmten Menschen, die verzweifelt zum Ausgang laufen wollten.

Die Polizei geht – im Unterschied zu deutschen Medien, die…

Ursprünglichen Post anzeigen 139 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Antifa attackiert Ex-Muslime wegen deren Kritik am Islamismus

philosophia perennis

(David Berger) Mina Ahadi ist die 1. Vorsitzende des Zentralrats der Ex-Muslime. Der im Unterschied zu dem Zentralrat der Muslime von den Mainstreammedien sorgsam gemiedene und verschwiegene Verband der Ex-Muslime beschreibt sich selbst folgendermaßen:

„Dem Zentralrat der Ex-Muslime gehören Menschen an, die entweder den muslimischen Glauben aufgegeben haben oder die niemals Muslime waren, wenngleich sie aufgrund ihrer Herkunft aus einem sog. „muslimischen Land“ gemeinhin der „Gruppe der Muslime“ zugerechnet werden.

Da viele von uns gezwungen waren, den islamischen Machthabern in unseren Herkunftsländern zu entfliehen, können und wollen wir es nicht hinnehmen, dass nun in Deutschland ausgerechnet muslimische Funktionäre in unserem Namen sprechen sollen.

Wir wehren uns in aller Entschiedenheit dagegen, dass muslimische Organisationen wie der Islamrat oder der Zentralrat der Muslime den Anspruch erheben, uns und unsere Interessen in Deutschland vertreten zu können!“

Einigermaßen erstaunt war ich freilich, als ich Mina, die ich bereits persönlich kannte, auf der Demonstration…

Ursprünglichen Post anzeigen 58 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

So wollten französische Beamte bei einem Wahlsieg Le Pens deren Amtsantritt verhindern

philosophia perennis

(David Berger) Viele, die Europa und auch Frankreich wirklich lieben, hatten bei den letzten französischen Präsidentschaftswahlen auf einen Sieg Le Pens gehofft.

Derzeit sickern immer mehr Nachrichten an die Öffentlichkeit, die zeigen: Ein Sieg Le Pens hätte wohl zu einem Bürgerkrieg geführt. Und Schuld daran wären nicht Le Pen und ihre Anhänger gewesen. sondern ihre Gegner.

T-Online-News berichtet: „Für den Fall eines Wahlsiegs der Rechtspopulistin Marine Le Pen existierten in Frankreich offenbar geheime Pläne zum „Schutz der Republik“.

Dazu habe eine Gruppe von Ministern, Offizieren und hohen Beamten einen Plan entwickelt, mit dem sie durchsetzen wollten,

„dass der damalige Ministerpräsident Bernarnd Cazeneuve auch nach einem Einzug der Front-National-Chefin in den Elysée-Palast weiterhin im Amt bleibt, berichtete das Nachrichtenmagazin „L’Obs“.

Damit habe man nur den Frieden und die Rechtsstaatlichkeit in Frankreich wahren wollen, redete sich der für den Notfallplan hauptsächlich Mitverantwortliche gegenüber dem Magazin heraus.

Aus Angst vor  „extremer Gewalt“ von Seiten…

Ursprünglichen Post anzeigen 159 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Union stoppt Heiko Maas: Zensurgesetz vorerst auf Eis gelegt

philosophia perennis

(David Berger) Kurz bevor das von Justizminister Heiko Maas (SPD) geplante Zensurgesetz heute den Bundestag passieren konnte, hat die CDU-CSU-Fraktion im Bundestag gestern im Schnellverfahren die Beschlussfassung des Gesetzes gestoppt. Dieses sah eine extreme Einschränkung des Rechts auf Meinungsfreiheit vor.

Damit ist der Supergau für einen wesentlichen Bestandteil unseres demokratischen Rechtsstaates zwar vorerst gestoppt, allerdings nicht aus der Welt geschafft. Die CDU/CSU-Fraktion betonte, dass sie eine Einschränkung der Presse- und Meinungsfreiheit nicht grundsätzlich ausschließen wolle, allerdings solle diese – wie DWN berichtet – dann von einer zu schaffenden staatlichen Zensurbehörde ausgehen, nicht von privaten Unternehmern oder höchst umstrittenen Stiftungen.

Dass es vorerst zur Verhinderung des von Maas geplanten Zensurgesetzes kam, liegt ganz wesentlich auch an zwei deutschlandweit bekannten Juristen, die hier tätig wurden. Der Dresdner Rechtsanwalt Maximilian Krah schrieb gestern Abend auf Facebook:

„CDU/CSU-Bundestagsfraktion stoppt Maas’sches Zensurgesetz. Schöner Erfolg der Freiheitsfreunde. Joachim Nikolaus Steinhöfel und ich haben bewiesen, dass…

Ursprünglichen Post anzeigen 537 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Hepatitis A-Epidemie in Berlin ausgebrochen

philosophia perennis

(David Berger) Schon seit einigen Monaten warnt die schwule Dating-App Grindr vor einer extremen Zunahme der Hepatitis A in Berlin. Doch die Homo-Medien haben, wenn überhaupt nur etwas verschämt und am Rande davon Kenntnis genommen und Bericht erstattet. Seit heute können auch die großen Medien dazu nicht mehr schweigen.

Die „Berliner Morgenpost“ schreibt:

„Eine Hepatitis-A-Welle in Berlin löst bei Experten große Besorgnis aus. Seit dem Beginn der Ausbrüche im November 2016 wurden inzwischen 100 Erkrankungen erfasst, und die Welle setzt sich fort. In der vergangenen Woche wurden zwei neue Fälle bekannt, je einer aus Friedrichshain-Kreuzberg und Reinickendorf. Betroffen sind vor allem Männer, die Sex mit Männern haben. Der Mittelwert (Median) im Vergleichszeitraum der vergangenen fünf Jahre liegt bei lediglich 22 Erkrankungen.“

Wenig auf gesundheitliche Folgen bedachten Sex unter Männern gibt es in Berlin aber schon viel länger als seit zu Beginn dieses Jahres.

Woher also nun dieser extreme Anstieg –…

Ursprünglichen Post anzeigen 163 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

„Tafel“ Schwerin: Katastrophale Zustände bei Ausgabe der Essensrationen

philosophia perennis

(David Berger) Vor gut einer Woche hatte PP von dem Skandal-Aushang eines Tafelladens in Nidda berichtet, nach dem Asylanten ihre Essensrationen immer vor den Deutschen erhalten sollen, da die Muslime unter ihnen viele Nahrunsgmittel zurückweisen, die man dann den Deutschen geben möchte.

Schon kurz nach unserem bericht stilisierte sich nicht nur der Tafelladen als Opfer von Rechtspopulisten, sondern es erreichten uns auch zahlreiche Berichte von Tafelläden aus anderen Regionen Deutschlands, die bestätigen: Nidda ist überall!

Bereits am 12. Mai hat darauf hin eine mutige Aktivistin von den katastrophalen Zuständen bei der „Tafel“ in Schwerin auf Facebook berichtet.

Vor einer Woche erhielt sie folgenden Brief einer Frau aus Schwerin:

„Sehr geehrte Frau Federau,

ich möchte ihnen gerne mein heutiges Erlebnis an der Schweriner Tafel schildern. Freitags fahre ich meine gehbehinderte Nachbarin immer zur Tafel Schwerin, da diese nicht mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln fahren kann. Bis letzte Woche war die Ausgabe noch…

Ursprünglichen Post anzeigen 402 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen