Die Kunst, Nebenwirkungen zu übersehen: 2.377.093 Meldungen, 14.371 Tote nach COVID-Impfung 

Die Kunst, Nebenwirkungen zu übersehen: 2.377.093 Meldungen, 14.371 Tote nach COVID-Impfung [WHO-Datenbank] – Home

Es ist schon erstaunlich, wenn man das wöchentliche Wachstum der Meldungen von Nebenwirkungen nach COVID-19 Impfung, wie es in der Datenbank der WHO, Vigiaccess, dokumentiert wird, beobachtet und die absolute Funkstille, das lärmende Schweigen zu Nebenwirkungen nach Impfung damit vergleicht, das Polit-Darsteller auszeichnet, am meisten diejenigen, die ein neues Auskommen als Marktschreier der Bevölkerungs durchdringenden Impfung gefunden haben. Ein Leser, der auf unserem Telegram Kanal mitdiskutiert, hat das folgende Video eingestellt, in dem das Sterberisiko an COVID-19 (dargestellt als Überlebenswahrscheinlichkeit) für unterschiedliche Lebensalter zusammengestellt ist. Es scheint uns der optimale Start für die Berichterstattung der laufenden Woche:
Nun, nachdem die minimale Gefahr, die SARS-CoV-2 darstellt, deutlich geworden ist, können wir uns der Gefahr zuwenden, die Polit-Darsteller nicht zur Kenntnis nehmen wollen, der Gefahr, die gemeinhin als unerwünschter Effekt einer Behandlung als Nebenwirkung beschrieben wird. Nebenwirkungen nach COVID-19 Impfung sind in einem Ausmaß vorhanden, das alles, was bislang in der Datenbank der WHO an Nebenwirkungen für Medikamente und Impfstoffe erfasst wurde, in einen so langen Schatten stellt, dass nicht damit zu rechnen ist, dass irgendein Medikament in den nächsten Jahrzehnten diesen Schatten wird verlassen können.

Derzeit finden sich 2.377.093 Meldungen in der Datenbank der WHO, Vigiaccess, 14.371 davon betreffen den Tod eines Menschen. Das entspricht durchschnittlich 38 Toten pro Tag nach Impfung. Alles kein Problem, zumal Polit-Darsteller einerseits die Kausalität zwischen Impfung und Tod bestreiten, andererseits alles daransetzen, die Klärung der Frage der Kausalität durch Autopsien nach Impfung Verstorbener zu behindern bzw. zu verunmöglichen.
In der aktuellen Woche sind 53.950 neue Meldungen über Nebenwirkungen nach COVID-Impfung in der Datenbank der WHO hinzugekommen. Damit wächst die Datenbank der WHO wöchentlich um Meldungen, die der Anzahl der Einwohner einer mittleren Stadt entsprechen. Aber, das ist natürlich alles kein Problem. Es handelt sich hier um Daten, die aus weiser Voraussicht erfasst werden und wohl aus ebensolcher unter Verschluss gehalten und vor systematischer Auswertung durch die Art und Weise, in der die Daten abgelegt sind, geschützt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.