2 Millionen Meldungen zu Nebenwirkungen – COVID-Erkrankung nach Impfung immer häufiger – wöchentliche Analyse der WHO-Datenbank

2 Millionen Meldungen zu Nebenwirkungen – COVID-Erkrankung nach Impfung immer häufiger – wöchentliche Analyse der WHO-Datenbank – ScienceFiles

Wenn die Datenbank, die die WHO an der University of Uppsala führen lässt, etwas ist, dann erratisch in dem, was an Ergebnissen ausgegeben wird.

Wir haben schon letzte Woche darauf hingewiesen, dass wir den Eindruck haben, dass Daten in Schüben nach Uppsala geliefert werden, um auf diese Weise das zu erschweren, was eigentlich der Zweck einer solchen Datenbank ist: Zeitnah auf Häufungen bestimmter adverser Reaktionen / Nebenwirkungen nach Impfung reagieren zu können.

Offensichtlich besteht kein Interesse an einem zeitnahen Alarm.

Eine Feststellung, die zu der Tatsache, dass nach wie vor niemand das Bedürfnis hat, Autopsien durchzuführen, um die Frage, ob die mittlerweile 12.393 Toten, die in der Datenbank der WHO als nach Impfung verstorben ausgewiesen werden, AN der Impfung gestorben sind, zu beantworten. Es wäre so einfach, jede Spekulation darüber, ob Impfungen den Tod von Menschen in großer Zahl verursachen, aus der Welt zu schaffen (oder eben zu bestätigen), wenn man systematisch Autopsien durchführen würde. Dass dies nicht geschieht, sagt eigentlich alles. Offenkundig will niemand wissen, ob Menschen an der Impfung sterben. Es könnte den Himmel über dem Wolkenkuckucksheim, in dem Polit-Darsteller zu residieren scheinen, verdunkeln.
Egal, andere sterben.

Damit sind wir mitten in unserer wöchentlichen Analyse der WHO-Datenbank. Auch diese Woche setzt sich das erratische Berichterstatten fort. Für die letzten fünf Wochen sieht das wie folgt aus:

66.330 Meldungen
gefolgt von 34.603 Meldungen in der Folgewoche,
gefolgt von 91.850 Meldungen in der Folgewoche,
gefolgt von 31.714 Meldungen in der Folgewoche,
gefolgt von 91.472 Meldungen in der aktuellen Woche.
Bis zum heutigen Zeitpunkt sind MEHR ALS 2 Millionen Meldungen zu Nebenwirkungen nach Impfung in der Datenbank der WHO verzeichnet. Zum Vergleich: Seit 1968 werden Nebenwirkungen für den Impfstoff Tetanus Toxoid erfasst. In den 52 Jahren der Erfassung sind ganze 14.949 Meldungen über Nebenwirkungen zusammengekommen. Die derzeitigen Massenimpfungen sind in jeder Hinsicht extraordinär.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.