Hamburg: Afrikaner will in Damentoilette eindringen – Er versuchte Bundespolizisten zu treten und anzuspucken

Bundespolizisten hinderten gestern Abend einen Mann im Hamburger Hauptbahnhof am Betreten der Damentoilette. Dieser verlor die Beherrschung, warf eine Getränkedose in Richtung der Beamten, trat und spuckte um sich. Dem wegen ähnlich gelagerter Delikte polizeibekannten Aggressor, gegen den zudem Fahndungsnotierungen diverser Staatsanwaltschaften bestehen, musste eine Spuckschutzhaube aufgesetzt werden. Er wird heute zur Haftprüfung einem Haftrichter vorgeführt.

Am 04.03.2021 gegen 22:30 Uhr befanden sich Beamte der Bundespolizeiinspektion Hamburg auf einem Streifengang im Hauptbahnhof. Hier erkannten sie einen 24-jährigen somalischen Staatsangehörigen dabei, als er gerade die Damentoilette im Eingangsbereich zur Wandelhalle aufsuchen wollte. Der reagierte auf die Ansprache sofort in aggressiver Art und Weise, schrie lautstark und warf eine mitgeführte Getränkedose in Richtung der Bundespolizisten, welche ausweichen konnten.

Die Beamten ergriffen den Mann, der sich weiterhin nicht beruhigen ließ. Vielmehr versuchte er nun die Bundespolizisten zu treten und anzuspucken.

Der 24-Jährige wurde gefesselt und dem Bundespolizeirevier Hamburg-Hauptbahnhof zugeführt.

Da er auch hier nicht zu beruhigen war und weiterhin versuchte, die Beamten anzuspucken, musste ihm eine Spuckschutzhaube aufgesetzt werden.

Über die Staatsanwaltschaft wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet.

Da der Mann im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion Hamburg wiederholt in Erscheinung getreten war und zuletzt am Vorabend am Hauptbahnhof Bundespolizisten tätlich angegriffen hatte, die sich um ihn kümmern wollten, nachdem er einer Körperverletzung zum Opfer gefallen war, wird er im Laufe des heutigen Tages einem Haftrichter vorgeführt werden.

Bei der Überprüfung der Personalien hatte sich ferner herausgestellt, dass gegen ihn mehrere Fahndungsnotierungen verschiedener Staatsanwaltschaften, u.a. wegen Bedrohung und Körperverletzung, zur Ermittlung des Aufenthaltsortes bestehen.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70254/4856145

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.