Ex-Freundin angezündet: Mann mit „ägyptischen Wurzeln“ gefasst

Seelenruhig, eiskalt. So soll ein 47-Jähriger Freitagmittag vor seiner Ex-Partnerin in deren Wiener Trafik gestanden sein. Er kam, um ein Leben auszulöschen – das der 35-jährigen Geschäftsfrau. Sie wurde mit Benzin übergossen, angezündet. Die Frau überlebte schwerst verletzt. Am Freitagabend endete die Flucht des Verdächtigen, er wurde von der Sondereinheit WEGA festgenommen.

Ein ohrenbetäubender Knall, Stichflammen und eine gewaltige Rauchwolke – Großeinsatz für Rettung, Feuerwehr und Polizei Freitagmittag in Wien-Alsergrund. Passanten mussten mit ansehen, wie eine brennende Frau aus einer Trafik taumelte. Es war Nadine W. (35), die Inhaberin – im Grätzel beliebt und geschätzt. Sie lief, stolperte, schrie um ihr Leben.„Das schwer verletzte Opfer rannte auf die Straße, wo sich gerade zufällig ein Wagen des Samariterbundes befand“, so Andreas Huber, Sprecher der Wiener Berufsrettung. Die Helfer eilten sofort zum Opfer und erstickten die Flammen mit Decken. Die alarmierten Einsatzkräfte brachten die lebensgefährlich verletzte Frau in rasender Fahrt ins Spital. Auf dem Weg dorthin konnte die Trafikantin noch entscheidende Worte murmeln: den Namen ihres mutmaßlichen Angreifers.

„Die schwer verletzte Frau gab an, dass es sich bei dem Täter um ihren Ex handeln soll“, so Polizeisprecher Daniel Fürst. Doch von dem österreichischen Staatsbürger mit ägyptischen Wurzeln fehlte zunächst jede Spur.

Schließlich dürfte der Fahndungsdruck für den 47-Jährigen aber doch zu groß geworden sein. Laut Polizei rief er gegen 16.15 Uhr selbst den Notruf und gab seinen Aufenthaltsort bekannt. Er wurde danach im Freien in der Lobau im Bezirk Donaustadt von WEGA-Beamten festgenommen, ohne Widerstand zu leisten, berichtete Polizeisprecherin Barbara Gass. Der Mann wurde bisher nicht einvernommen, seine Verantwortung blieb daher vorerst unklar.

https://www.krone.at/2358906

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.