Essen: 13-Jähriger von Südländern ausgeraubt

POL-E: Essen: 13-Jähriger ausgeraubt - Fotofahndung nach jugendlichen Tatverdächtigen
POL-E: Essen: 13-Jähriger ausgeraubt - Fotofahndung nach jugendlichen Tatverdächtigen

Am Donnerstag, den 05. November, kam es zu einen Raubdelikt auf der Gelsenkirchener Straße Ecke Im Mühlenbruch in Essen-Stoppenberg. Gegen 17 Uhr befand sich ein 13-jähriger Junge an einer Ampel, als er von zwei etwa 15 Jahre alten Jugendlichen angesprochen wurde. Diese lockten ihn unter einem Vorwand in eine Ecke und drohten ihm Schläge an, wenn er ihnen nicht sein Bargeld und seine AirPods aushändigen würde. Aus Angst übergab der 13-Jährige sein Geld und seine Kopfhörer und flüchtete nach dem Vorfall zum Stoppenberger Markt. Hier rief er seinen Vater an, der wiederrum die Polizei informierte. Während der Junge auf seinen Vater wartete, konnte er sehen, wie die beiden Tatverdächtigen an der Haltestelle Ernestinenstraße in die Straßenbahnlinie 107 in Richtung Essen-Katernberg stiegen und davon fuhren. Die Bahn konnte zwei Haltestellen später durch die Polizei angehalten und überprüft werden. Die Jugendlichen waren jedoch zuvor schon an der Haltestelle Nikolausstraße ausgestiegen und konnten so unerkannt flüchten. Die beiden Tatverdächtigen seien ca. 15 Jahre alt und hätten ein südländisches Erscheinungsbild. Beide seien ca. 170 – 175 cm groß. Der erste Täter hat eine stabile Statur. Er hat schwarze Haare und trug eine schwarze Wollmütze. Er hat braune Augen. Er trug eine schwarze dicke Jacke mit Fellkapuze, einen blauen Kapuzenpullover mit weißer Tommy Hilfiger Aufschrift, eine Bluejeans und weiße Nikeschuhe. Der zweite Täter hat eine schlanke Statur. Er hat ebenfalls schwarze Haare und braune Augen. Er trug zur Tatzeit eine Basecap. Er hatte eine schwarze Wellensteyn Jacke, eine Jeanshose und schwarze Hugo Boss Schuhe an. Die Polizei fahndet nun mit Fotos aus der Überwachungskamera der Straßenbahn nach den beiden mutmaßlichen Räubern. Wenn Sie die beiden Jugendlichen kennen oder Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen können, melden Sie sich bitte unter der 0201/829-0 bei Ihrer Polizei Essen.

presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4776329

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.