Deutschland will 1.500 neue Migranten aufnehmen

Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel und Innenminister Horst Seehofer haben sich darauf verständigt, zusätzlich rund 1.500 Migranten von den griechischen Inseln aufzunehmen. Nach dem vermutlich von den Migranten selbst gelegten Feuer im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos waren mehr als 12.000 Migranten obdachlos geworden.

Ersten Informationen zufolge will die deutsche Bundesregierung in erster Linie Familien mit Kindern aufnehmen – insofern es diese auch tatsächlich gibt. Das Bundesinnenministerium will daher erst einmal eine Delegation nach Lesbos schicken, um zu schauen, wer am dringendsten Schutz benötigt.

Ziel sei es laut einem Bericht des ZDF, bei der Auswahl objektive Kriterien anzuwenden, damit keine unkontrollierbaren Folgewirkungen entstehen, hieß es aus dem Ministerium.Die Behörden in Griechenland haben – abgesehen von den 400 unbegleiteten Minderjährigen – offiziell bislang nicht um die Aufnahme der nun obdachlos gewordenen Menschen in anderen EU-Staaten nachgesucht. Das Flüchtlingslager in Moria war vergangene Woche von den Migranten selbst angezündet worden.

unsertirol24.com/2020/09/15/deutschland-will-1-500-neue-migranten-aufnehmen/

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.