Essen: Afrikanischer Schwarzfahrer greift Bahnmitarbeiter an

Eine Körperverletzung zum Nachteil eines 34-jährigen Bahnmitarbeiters soll sich heute Morgen (12. August) in der S-Bahn 6 ereignet haben.

Nach Angaben von zwei Bahnmitarbeitern überprüften diese Fahrausweise in der S 6. Bei der Kontrolle eines 41-jährigen Esseners zwischen den Haltepunkten Essen-Hügel und Essen-Werden, soll dieser nicht im Besitz eines Fahrausweises gewesen sein. Als er daraufhin aufgefordert wurde, den Zug am Haltepunkt in Werden zu verlassen, soll er einen 34-jährigen Bahnmitarbeiter angegriffen und am Hals verletzt haben.

Da der nigerianische Staatsangehörige über keine Ausweisdokumente verfügte, wurde er zur Identitätsfeststellung zum Essener Hauptbahnhof gebracht und dort später wieder entlassen.

Die Bundespolizei ordnete die Sicherung der Videoaufzeichnungen aus dem Zug an. Gegen den 41-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Beförderungserschleichung und Körperverletzung eingeleitet.

presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4677449

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.