Nettetal-Breyell: Nach versuchtem schweren Raub, Körperverletzung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Türke verhaftet

Ein 26-jähriger Türke aus Nettetal sitzt seit heute in Untersuchungshaft. Dem polizeibekannten Mann wird versuchter schwerer Raub, Körperverletzung sowie Handeltreiben mit nicht geringen Mengen Betäubungsmitteln vorgeworfen. Nach bisherigem Erkenntnisstand der Ermittler soll der Nettetaler am Donnerstag gegen 08:10 Uhr die Tür zu einem Zimmer in einer Unterkunft für Asylbewerber auf der Lobbericher Straße eingetreten haben. Er forderte unter Vorhalt eines Messers und einer Metallstange die Herausgabe von Bargeld von dem 37-jährigen Zimmerbewohner. Dieser weigerte sich und versuchte, den 26-jährigen daran zu hindern, das Zimmer zu betreten. Daraufhin soll der Eindringling mehrfach mit der Metallstange auf den Bewohner eingeschlagen haben. Auf seiner Flucht stach er zudem mit dem Messer in eine Nachbartür und beschädigte diese. Dann flüchtete er mit einem Pkw vom Tatort. Im Rahmen der Fahndung gelang es, den Mann anzutreffen. Losgelöst davon, dass er auch keine Fahrerlaubnis besitzt, fanden die Einsatzkräfte im Fahrzeug Konsummengen Kokain. Auch für die straßenverkehrsrechtlichen Verstöße wurden Anzeigen erstattet. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung fanden die Ermittler in der Wohnung eine vermutlich nicht geringe Menge Marihuana, was dem 26-Jährigen nun zudem eine Strafanzeige wegen Verdachtes des Handeltreibens mit nicht geringen Mengen Rauschgift beschert. Die Ermittlungen dauern an.

presseportal.de/blaulicht/pm/65857/4673851

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.