Dunkelhäutiger geht mit Flasche auf Frau los – 40 Personen aus Zug evakuiert

In einem Zug zwischen Genf und Freiburg gab es am Dienstagmorgen einen Überfall auf zwei Reisende. Nach einer entsprechenden Meldung rückten mehrere Polizeipatrouillen sowie zwei Ambulanzen zum Bahnhof nach Chénens FR aus, wo der Intercity infolge des Vorfalls ausserplanmässig hielt.

Bei ihrer Ankunft konnten die Polizeibeamten den mutmasslichen Täter, einen 26-jährigen Mann, überwältigen. Er wurde vorläufig festgenommen, wie die Freiburger Kantonspolizei mitteilt. Gemäss einem Leser handelt es sich um einen Mann mit dunkler Hautfarbe. «Ich sah, wie die Polizei ihn in Handschellen abführte», sagt er zu 20 Minuten.

Gemäss ersten Erkenntnissen hatte der Mann im Zug einen weiblichen Fahrgast (27) angegriffen und diesen mit einer zerbrochenen Glasflasche ernsthaft verletzt. Ein anderer Passagier (20) ging dazwischen und wurde mit dem gleichen Gegenstand ebenfalls schwer verletzt.

Die Opfer wurden vom Ambulanzdienst versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Rund 40 Fahrgäste wurden aus dem Zug begleitet und von der SBB betreut.

Das Motiv des Angreifers sowie seine Identität sind zu diesem Zeitpunkt nicht abschliessend geklärt. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.

20min.ch/story/mann-26-geht-mit-flasche-auf-frau-los-40-personen-aus-zug-evakuiert-915914931660?fbclid=IwAR2mKMjIZllGVSXobMls-sna6QfgtOlYMRrjmw4UiWTZLl5s6DZwRSPKSe8

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.