Iraker schlagen in S-Bahn auf Mann ein

Drei Männer im Alter von 30, 32 und 42 Jahren haben sich am gestrigen Donnerstagabend (30.07.2020) gegen 21:30 Uhr in einer S-Bahn zwischen Bad Cannstatt und dem Stuttgarter Hauptbahnhof eine Schlägerei geliefert. Nach derzeitigen Informationen kam es zwischen den beiden 30 und 32 Jahre alten irakischen Staatsangehörigen und dem 42-jährigem Deutschen in einem Schnellzug der Linie S1 wegen einer offenbar ungewollten Berührung zunächst zum Streit. Hieraus entwickelte sich während der Fahrt zum Hauptbahnhof offenbar eine handfeste Auseinandersetzung, bei der die Männer gegenseitig aufeinander eingeschlagen haben sollen. Der 42-jährige Beteiligte informierte kurz darauf einen Mitarbeiter der Deutschen Bahn über den Vorfall, welcher letztlich die Bundespolizei alarmierte. Noch am S-Bahnsteig des Stuttgarter Hauptbahnhofs konnten die allesamt unverletzten Kontrahenten angetroffen und deren Identität festgestellt werden. Nach den polizeilichen Maßnahmen verblieben alle auf freiem Fuß. Die Bundespolizei hat nun die Ermittlungen wegen des Verdachts der wechselseitigen Körperverletzung aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +49711870350 zu melden.

presseportal.de/blaulicht/pm/116091/4667139

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.