Asyl-Erstaufnahmestelle Traiskirchen unter Quarantäne

Seit heute gelten für die Asyl-Erstaufnahmestelle Traiskirchen strenge Zutrittsregeln. Der Bezirkspolizeikommandant erklärte, dass niemand die Einrichtung betreten oder verlassen dürfe. Die Einhaltung der Maßnahmen werde von der Polizeiinspektion Traiskirchen überwacht.

Wie das mit der Betreuung der Asylwerber betraute Privatunternehmen ORS auf seiner Homepage verlautbart, wurden bereits gestern die Diagnosen für zwei Bewohner übermittelt: Corona-positiv. Die Betroffenen befänden sich in Isolation und hätten einen milden Krankheitsverlauf. Die Amtsärztin habe als Reaktion auf die Testergebnisse die Quarantäne über die gesamte Einrichtung verhängt.

Zur Zeit gibt es keine Anzeichen, dass sich die Situation ähnlich explosiv entwickelt wie im deutschen Suhl (Wochenblick berichtete). Bezirkspolizeikommandant Hannes Janschy betonte gegenüber bvz.at, dass Beamte der Polizeiinspektion Traiskirchen und des Stadtkommando Baden die Einhaltung der Quarantäne überwachen.

wochenblick.at/asyl-erstaufnahmestelle-traiskirchen-unter-quarantaene/

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.