Dschihadist an Wiener Schule: FP-Kohlbauer erbost

„Die linken Eliten haben seit Jack Unterweger nichts dazugelernt.“ Leo Kohlbauer, Abgeordneter zum Wiener Landtag, geht mit der Bildungsdirektion Wien hart ins Gericht. Dort soll ein IS-Rückkehrer am 21. Februar vor Schuldirektoren der Stadt Wien sprechen. Kohlbauer verortet eine „Absurdität linker Resozialisierungsfantasien“. Der Skandal wurde von der Online-Plattform „Fass ohne Boden“ aufgedeckt. Die Bildungsdirektion der Stadt Wien lädt aktuell zu einer Veranstaltung zum Thema „Phänomen Radikalisierung – Schule wirkt / Schule bewirkt“ ein. Dort soll nicht nur ein „Deradikalisierungs-Experte“ namens Moussa Al-Hassan Diaw auftreten sondern auch ein ehemaliger Gotteskrieger namens Oliver N., der nach seinem Einsatz beim Islamischen Staat nach Österreich zurückgekehrt ist. Der Dschihadist rief während seiner siebenmonatigen Zeit bei der brutalen Terrormiliz öffentlich zum Abschlachten der Ungläubigen auf. Letztendlich wurde er in Österreich wegen Mitgliedschaft in einer Terrororganisation zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Nun soll er als Experte vor Wiener Schuldirektoren referieren. 

Als das Vorhaben publik wurde, machte der Wiener Abgeordnete Leo Kohlbauer (FPÖ) via Twitter seinem Ärger Luft. „Statt Zuchthaus wird der Dschihadist nun glorifiziert und casht als Vortragender ab“, so Kohlbauer. Über Oliver N. ist auf YouTube ein halbstündiges Portrait verfügbar, welches im Reportageformat STRG_F für den NDR zusammengestellt wurde. Er selbst habe nie aktiv an Kampfhandlungen teilgenommen. Zumindest konnte ihm dies vor Gericht nicht nachgewiesen werden. Im Interview erwähnt er, mindestens 50 Tote gesehen zu haben, „vielleicht mehr“. „Ich lade euch dazu ein, hierherzukommen und zu schlachten.“, tönte er in einem Propagandavideo des IS. Aus Syrien verschickte er damals Morddrohungen gegen ehemalige Arbeitskollegen und Bekannte. Auch diese sollten „geschlachtet“ weden.

wochenblick.at/fpoe-kohlbauer-bildungsdirektion-glorifiziert-einen-dschihadisten/

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.