Worbis: Araber-Clans mit Macheten messern vorm REWE-Supermarkt – 4 Verletzte (VIDEO)

Am Samstagnachmittag, 19. Oktober, kam es kurz vor 16 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung in einem Supermarkt in der Franz-Weinrich-Straße. Anfängliche beleidigenden Gesten zwischen verschiedenen Personen endeten in Faustschlägen und dem Einsatz von Pfefferspray. Während der Streitigkeiten beschädigten mehrere Beteiligte einen geparkten BMW, der zu einem anderen Beteiligten gehörte. Zahlreiche Polizisten mussten eingesetzt werden, um die Auseinandersetzungen zu beenden. Noch am Abend war die Kriminalpolizei im Einsatz. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand wurden vier Personen im Alter von 16 und 18 Jahren leicht verletzt. Hierbei handelt es sich um zwei russische und zwei armenische Staatsangehörige. Gegen drei Männer, 28, 29 und 30 Jahre alt wird u.a. wegen des Verdachtes der Gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Sie stammen aus Armenien, Lybien und Deutschland. Ermittlungen zufolge ging es bei den Auseinadersetzungen um einen Streit zwischen zwei verfeindeten Familien. Unbeteiligte Kunden des Supermarktes waren nicht invoviert und blieben unverletzt. Die Polizei hat ihre Präsenz in Leinefelde Worbis erhöht. Weitere Details zum Geschehen sind Gegenstand der andauernden Ermittlungen.

presseportal.de/blaulicht/pm/126723/4408821

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.