Strassenschlachten zwischen Kurden und Türken auch in Linz

Eine Menschenhatz am helllichten Tag: Ein Privatvideo zeigt erschreckende Szenen aus der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz. Auf der Landstraße verfolgt eine große Gruppe mutmaßlich kurdischer Demonstranten einen Mann. Er wird zu Boden gestoßen, wie von Sinnen treten die Männer auf ihn ein. Umstehende Frauen schreien laut in Panik. Es ist keine Polizei zu sehen. 

Laute Schreie in Angst und Panik übertönen das Geschehen. Eine große Gruppe von Männern, die wohl einem kurdischen Demonstrationszug angehören, verfolgt einen Mann, der türkischer Herkunft sein könnte. Er wird zu Boden gestoßen, mehrere Angreifer treten wie von Sinnen auf ihn ein. Ringsum verstörte Menschen. Frauen, Kinder, Passanten die nur ihren Einkauf erledigen wollten. An Kriegsszenen aus Tausend und einer Nacht ist man hier nicht gewöhnt. Der Vorfall muss sich am 14. Oktober oder früher auf der Linzer Landstraße zugetragen haben, denn in sozialen Medien taucht das Video ab der Nacht auf den 15. Oktober auf.

*Wir legen Wert auf die Feststellung, dass wir mit der Person, welche das Video in sozialen Medien verbreitet hat, nichts zu tun haben und den Account nicht auf sonstige Postings oder politische Meinungsäußerungen geprüft haben. Wir verlinken die Originalquelle ausschließlich aus dem Grund, um die Öffentlichkeit über den Sachverhalt zu informieren.

Der Wochenblick hat das Videomaterial mit der Bitte um rechtliche Beurteilung an die Landespolizeidirektion übermittelt.

wochenblick.at/linz-kurden-hetzen-und-pruegeln-tuerken-auf-offener-strasse/

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.