Neumünster: Schlag aufs Auge, Bundespolizisten beleidigt

Hörst Du „Hurensöhne“ sagen, 
brauchst Du nicht nach Background fragen !

Samstagmorgen gegen 01.30 Uhr wurden zwei Bundespolizisten bei der Kontrolle eines Mannes im Bahnhof Neumünster von diesem beleidigt. Es fielen die Worte: Scheißbullen und Hurensöhne. Die Beamten stellten fest, dass gegen den 28-Jährigen eine Aufenthaltsermittlung vorlag. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Beleidigung rechnen.
Samstagabend gegen 23.00 Uhr wurden Bundespoliisten über eine Streitigkeit im Zug von Hamburg informiert. Bei Ankunft des Zuges im Bahnhof Neumünster konnten beide Personen festgestellt werden. Die Beamten ermittelten, dass ein 20-Jähriger einem 27-jährigen Mann mit der Faust aufs Auge geschlagen hatte. Der 20-Jährige erhielt einen Platzverweis für den Bahnhof, dem er nur zögerlich nachkam. Ein Atemalkoholtest ergab eine Promillewert von 1,86.
Er muss sich wegen Körperverletzung verantworten.

presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4381962

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.