Gelsenkirchen: Raub in der Kleingartenanlage „Im Emschertal“

Am Samstag, 27.08.2019 gegen 17:45 Uhr kam es im Ortsteil Bulmke-Hüllen, in der Kleingartenanlage „Im Emschertal“, an der Hohenzollernstraße zu einem Raubdelikt zum Nachteil eines 55-jährigen Gelsenkircheners. Dieser hielt sich zur Tatzeit vor seiner Gartenlaube auf, als drei Männer am Gartentor erschienen und ihn nach einer Straße fragten. Zwei Täter betraten anschließend die Gartenparzelle, während der dritte am Tor wartete. Plötzlich zog ein Täter ein Messer, drängte den Geschädigten zu seiner Laube und forderten Bargeld. Zeitgleich wurde er vom 2. Täter festgehalten, der dann das Bargeld aus einer Geldbörse entnahm, die der Laubeninhaber auf dem Gartentisch abgelegt hatte. Danach stieß er den Geschädigten über den Tisch und flüchtete mit seinen Mittätern in Richtung Tossehof. Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang negativ. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Täter können wie folgt beschrieben werden:

1. 185 cm groß, korpulent, bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover mit verwaschener Aufschrift, sprach gebrochen deutsch

2. 160 – 170 cm groß, korpulent, bekleidet mit einem dunkelblauen Kapuzenpullover, einer schwarzen Jeans und roten Turnschuhen.

3. Bekleidet mit einem dunkelgrauen Kapuzenpullover und hellen Jeans. Alle drei waren ca. 20 Jahre alt und Südländer. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365-8112 (Kriminalkommissariat 21) oder -8240 (Kriminalwache).

presseportal.de/blaulicht/pm/51056/4351195

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.