Eigene Schwester erstochen: Kein Mordprozess

Im Fall der erstochenen Frau am Wiener Hauptbahnhof findet kein Mordprozess statt. Der mutmaßliche Täter, ihr eigener Bruder, sei laut Gutachten nicht schuldfähig.

Der 21-jährige spanische Staatsbürger Eyob E., der in der Nacht auf den 15. Jänner seine eigene Schwester am Wiener Hauptbahnhof erstochen haben soll, wird sich in keinem Mordprozess verantworten müssen.

Laut psychiatrischen Gutachten war der Mann zum Tatzeitpunkt nicht zurechnungsfähig und somit nicht schuldfähig.Bild auf Twitter anzeigen

Die Anklagebehörde hat beim Landesgericht für Strafsachen einen Antrag auf Unterbringung in einer Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingebracht.

wochenblick.at/eigene-schwester-erstochen-kein-mordprozess/

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.