Krebskranker Rentner von Asylwerber mit Allahu-Akbar-Rufen auf Intensivstation getreten

Der 75 Jahre alte Detlef J. ist am Donnerstagabend in Offenburg auf dem Heimweg brutal angegriffen worden. Dabei brüllte der Angreifer mit Aufenthaltsgenehmigung, Ali M., „Allahu Akbar“, berichtet die Junge Freiheit.Es ist nicht die erste Tat des Asylwerbers. Nach Informationen von Bild soll er am vergangenen Mittwoch in Freiburg auf einen Taxifahrer eingeschlagen haben.Der kranke Detlef J. erleidet, bereits am Boden liegend auf bestialische Weise, zahlreiche Schläge und Tritte, während Ali M. ihn mit „Allahu Akbar“ anbrüllt. Der völlig hilflose Mann verliert dabei sein Augenlicht auf der linken Seite und liegt nicht ansprechbar auf der Intensivstation.Wäre der Asylwerber nach seinem Angriff auf den Taxifahrer in Polizeigewahrsam genommen worden, wäre es zu dem brutalen Übergriff auf den krebskranken Rentner nicht gekommen. Eine Stunde vor dem Angriff auf den Rentner, ist Ali M. erneut auffällig geworden. Am Bahnhof in Offenburg hämmerte der Somalier lautstark an die Fensterscheibe der Bahnhofsbar und brachte dabei seine Meinung über den Islam zum Ausdruck.

unsertirol24.com

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.