Bad Cannstatt: 22-Jährige durch Afghanen sexuell genötigt

Ein 21-Jähriger steht im Verdacht, am Samstagabend (20.04.2019) gegen 21.20 Uhr am Bahnsteig 4/5 im Bahnhof Bad Cannstatt eine 22-Jährige bedrängt und sexuell belästigt zu haben. Ersten Erkenntnissen zu Folge setze sich der afghanische Staatsangehörige in einem Wartehäuschen am Bahnsteig direkt neben die Reisende an, sprach diese an und bedrängte sie verbal sowie körperlich. Hierbei soll er der Frau unter anderem gegen ihren Willen an deren Brust gefasst haben. Nachdem die 22-Jährige den Tatverdächtigen offenbar von sich wegdrückte und sich zu entfernen versuchte, folgte ihr der mit etwa 2,1 Promille alkoholisierte 21-Jährige. Während ein couragierter Zeuge die Situation beobachtete und den mutmaßlichen Täter auf dessen Verhalten ansprach, trafen Beamte der Bundespolizei am Einsatzort ein und nahmen ihn vorläufig fest. Der im Landkreis Böblingen wohnende 21-Jährige muss nun mit einem Strafverfahren wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung rechnen.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116091/4252361

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.