Deutschlandfunk verbreitet gezielte Desinformation

Tapfer im Nirgendwo

Am 18. August 2018 saß ich in der Turbinenhalle an der Jahrhunderthalle in Bochum und wohnte einem Spektakel bei, über das ich später den Artikel „Stefanie Carp inszeniert die eigene Absolution“ verfasste. Neben mir im Publikum saß Dorothea Marcus für den Deutschlandfunk. Was sie später über diese Veranstaltung in einem Interview unter der Überschrift „Buh-Rufe und ein paar Demonstranten“ berichten sollte, kann getrost als gezielte Desinformation bezeichnet werden.

Schon während der Veranstaltung war mir Dorothea Marcus unangenehm aufgefallen, da sie mehrfach Menschen im Publikum, die hinter ihr saßen und sich rege an der Inszenierung beteiligten, mehrfach anzischte und mit harschen Worten zur Ruhe aufforderte: „Benehmen Sie sich nicht wie im Kindergarten und seien sie ganz einfach still!“

Im Deutschlandfunk berichtete sie dann später:

„Malca Goldstein-Wolf, eine jüdische Aktivistin aus Köln, hatte zu einer Demo aufgerufen, aber eine richtige Demo war das nicht. Es standen einige Grüpplein von Leuten mit…

Ursprünglichen Post anzeigen 818 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.