Unterwanderung der Polizei in Berlin: Unterstützen die Polizeipräsidenten kriminelle Araberclans?

philosophia perennis

(David Berger) Während sich die Stimmen aus der Polizei deutlich vermehren, die vor der Unterwanderung der Berliner Polizei durch kriminelle Araber-Clans warnen, echauffiert sich der Berliner Polizeipräsident nicht über die tickenden Zeitbomben in seinem Haus, sondern über jene, die davor warnen.

Spätestens seit der Flüchtlingskrise gehört eine alte Tradition wieder mit zum politischen Alltag in Deutschland: Man regt sich nicht über die desolaten Umstände auf, sondern über den, der darauf hinweist.

Zumächst wurden solche Menschen, die sich nicht asozial in ihr privates Glück zurückziehen, sondern Verantwortung auch für ihre Mitmenschen übernehmen wollen, als Wutbürger bezeichnet, dann als „rechtspopulistisch“ verdächtig, inzwischen werden sie als „Nazis“ beschimpft. Und das nicht nur von durchgedrehten Antifa-Jünglingen, die auch mal schimpfen wollen, nachdem bisher immer nur Mutti geschimpft hat: „Räum endlich dein Zimmer mal auf!“

Eben jener Mechanismus, nachdem nicht der Missstand ein Problem ist, sondern der der auf eben diesen hinweist, zeigt sich nun…

Ursprünglichen Post anzeigen 393 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Unterwanderung der Polizei in Berlin: Unterstützen die Polizeipräsidenten kriminelle Araberclans?

  1. Es wird Zeit für ein neues Gesetz über das Berufsbeamtentum. Nur noch Arier können Polizisten sein. Der Staatsdienst muss araberrein sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s