Friedensdemo der Muslime wird mit 200-300 Teilnehmern zu tragischem Reinfall

philosophia perennis

(David Berger) Der Kölner „Friedensmarsch“ von Muslimen, die in Deutschland leben, ist zum großen Reinfall geworden. Schon im Vorfeld war Kritik an der inhaltlichen und strategischen Ausrichtung der Veranstaltung laut geworden. Der Eindruck drängte sich auf, dass es weniger um einen Protest gegen Gewalt im Islam und dem von diesem ausgehenden Terror gehe, als vielmehr darum den Islam, ja Islamismus wieder in ein positives Licht zu rücken.

Als Initiatoren von „Nicht mit uns“ gelten die Religionslehrerin Lamya Kaddor und der muslimische Aktivist Tarek Mohamad.

Ob die Muslime Deutschlands das Motto „Nicht mit uns“, als Aufruf als Muslime dort nicht teilzunehmen, falsch verstanden haben, ist ungewiss. Klar ist jedoch:

Zu der Veranstaltung kam nur ein kleines Grüppchen von ca. 200-300 Menschen. Darunter zahlreiche nicht-muslimische Kölner und nicht-muslimische Politiker aus dem linksgrünen Bereich.

Zum Vergleich: Ca. 5 Millionen Türken leben in Deutschland, die Veranstalter hatten mit mehr als 10.000…

Ursprünglichen Post anzeigen 86 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Friedensdemo der Muslime wird mit 200-300 Teilnehmern zu tragischem Reinfall

  1. Birgit Siegert schreibt:

    man fasst es nicht,Terror droht und die Muslime gehen nicht auf die Straße vor was habe die Angst vor Erdogan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s