Terroropfer zweiter Klasse: Berlin weigert sich Brandenburger Tor in den Farben Russlands zu beleuchten

philosophia perennis

Das politische Berlin hat die Universalität der Humanität aufgegeben. Der gestrige islamische Terroranschlag in St. Petersburg hat mehr Opfer gefordert als jeder Terroranschlag bis heute. Dadurch wurde der Universalismus der Humanität zum Opfer islamischen Terrors. Ein Kommentar von Naftali Neugebauer (PRIKK)

Berlin hat aus ebenso dummen wie durchsichtigen politischen Gründen entschieden, das Brandenburger Tor nicht in den Farben Russlands zu beleuchten.

Man mag zu Putin und seinem politischen System stehen wie man will, es ablehnen, kritisieren. Aber das darf nicht Anlass sein, Opfer 2. Klasse zu schaffen, denn es starben Menschen.

Der islamische Terror wütet überall. Ihm ist das politische System gleichgültig. Warum? Weil es nicht islamisch ist. So einfach. Es braucht für Terroristen des Islam kein Bekennerschreiben oder lückenlose Befehlskette.

Damit hat das politische Berlin, die Rot-Rot-Grüne Regierung unter Führung des Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD), jeglichen moralischen Anspruch verloren. Die Begründung der Stadt Berlin ist widersprüchlich…

Ursprünglichen Post anzeigen 144 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s