Schweden: Afghanen-Gangs vergewaltigen immer öfter minderjährige Jungs

philosophia perennis

(David Berger) Im vergangenen Dezember berichtete die „Sun“ von Vorgängen in Schweden, die die Medien dort bislang meist aus Scham oder Strategie verschwiegen:

Immer öfter werden dort Fälle von Vergewaltigungen minderjähriger Jungen durch aus Afghanistan stammende Migranten bekannt.

So etwa der Fall eines 15-jährigen Buben aus Uppsala, der von fünf mit Messern bewaffneten Afghanen in einen Wald verschleppt und dort über eine Stunde lang von diesen vergewaltigt wurde.

Der Junge hatte zahllose blaue Flecken, Kratzspuren und Wunden durch Bisse auf seinem Rücken. Die Täter sind inzwischen gefasst.

Nun kommt auch der Schwedische Rundfunk nicht mehr um das Thema herum. Es berichtet von der beängstigenden Häufung von sexueller Gewalt, ausgeübt durch vor allem aus Afghanistan stammenden Migranten an minderjährigen Jungen.

„Es wird als ein neues Phänomen in Schweden beschrieben: dass Jungen Gruppenvergewaltigung von anderen Jungen oder Männer ausgesetzt sind.“

Und weiter über die Aussage einer Journalistin, die dem Phänomen seit geraumer…

Ursprünglichen Post anzeigen 110 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s