Warum der Islam von diesem Planeten verschwinden muss

philosophia perennis

Ein Gastbeitrag von Jürgen Fritz

Ich weiß, dass viele nicht hören mögen, was ich jetzt „aussprechen“ werde, weil dies ihrem tiefen und nur allzu verständlichen Bedürfnis nach Harmonie und Frieden widerspricht, aber ich möchte es trotzdem äußern und hoffe, dies noch lange tun zu dürfen:

Auf lange Sicht wird kein Weg an einer großen Entscheidungsschlacht zwischen den verschiedenen Weltanschauungen mit Universalismus-Anspruch vorbeigehen, insbesondere dem Menschenrechtsdenken, dem damit kompatiblen Christentum und dem damit nicht kompatiblen Islam.

In einer globalisierten Welt, in welcher die verschiedenen Kulturen nicht mehr weitgehend voneinander isoliert sind, sondern immer enger zusammenrücken, ja, aufeinander prallen, wird dies unvermeidlich sein.

Und ich weiß, dass auch viele nicht hören mögen, dass Christentum und Islam nicht kompatibel sind. Lesen Sie dazu bitte den Artikel von Mike Sullivan, der das gut herausarbeitet.

Überhaupt nicht unter einen Hut zu kriegen sind

a) Aufklärung, Liberalismus, universale Menschenrechte, freiheitliche Demokratie, die Trennung von Staat und…

Ursprünglichen Post anzeigen 844 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Warum der Islam von diesem Planeten verschwinden muss

  1. Holt das Zyklon B heraus- vergast sie!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s