„Ihr seid kalte und mitleidslose Unmenschen!“ – Der Kampf um die Gefühlshoheit

philosophia perennis

Ein Gastbeitrag von Ifis

… so oder ähnlich liest man die Anschuldigungen an jeden, der die illegale Einwanderung kritisiert. Ihr seid keine richtigen Menschen mit menschlichen Gefühlen, heißt das. Und auch das Gegenmodell ist klar: Nur wer für grenzenloses und ungesteuertes, illegales Einwandern ist, ist menschlich, offen, tolerant. Geltende Gesetze oder gesunder Menschenverstand sind nicht gefragt. 

Dieses Verhalten zeigt zuweilen extrem tragische Züge. Die Eltern der ermordeten Maria aus Freiburg warben noch in der Todesanzeige für Spenden für die „Flüchtlings“hilfe.

Meist aber findet einfach nur eine vorhersehbare, berechenbare Realitätsverleugnung statt, wie im Fall von Dela Assigbley. Der – selbsternannte – Flüchtlingsrat in Kiel trauert um seine ehemalige Kollegin, ohne auch nur den geringsten Selbstzweifel erkennen zu lassen.

Das Hinterfragen einer Mitschuld durch die Konsequenzen des eigenen Handelns? Fehlanzeige.

Der Oberbürgermeister von Kiel teilt das Statement und bittet um Spenden für die Kinder des Opfers, so wie er die Einladung zum…

Ursprünglichen Post anzeigen 368 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s