Deutscher Theologieprofessor: „Die meisten Terroristen sind heute Muslime“

philosophia perennis

(David Berger) Harte Kritik an der Migrationspolitik der Kanzlerin und den Kommentaren der ihr beispringenden Bischöfe hat der wichtigste Vertreter der christlich-sozialen Marktwirtschaft in Deutschland, Professor Wolfgang Ockenfels, geübt. In seinem Editorial für die von ihm als Chefredakteur betreute Zeitschrift „Die Neue Ordnung“ kritisiert er, dass sich die „abgeschirmten politisch-klerikalen Eliten inzwischen von den Gefühlen und Gedanken der „einfachen Leute“ verabschiedet haben“.

Prof. Dr. Dr. Wolfgang Ockenfels gilt als einer bekanntesten deutschen Theologen und als derzeit wichtigster Vertreter der christlich-sozialen Marktwirtschaft. Der dem Dominikanerorden angehörende Geistliche ist Vorsitzender des „Instituts für Gesellschaftswissenschaften Walberberg“ (Bonn) und em. Professor für Christliche Sozialwissenschaft in Trier.

Mit einem kräftig ironischen Unterton beschreibt er, wie ratlos die sich für besonders progressiv haltende „Wir schaffen das“-Fraktion angesichts des islamistischen Terrors sind: „Denn es geht wohl entschieden zu weit, dass muslimische Terroristen und Amokläufer nicht nur weltweit, sondern sogar im friedlichen Reservat Deutschland Panik verbreiten. Das geht…

Ursprünglichen Post anzeigen 503 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s