Terror-Patin Ebtekar in Wien: Regierung umwirbt islamistische Ex-Geiselnehmerin aus Teheran — Minister Kurz und Rupprechter hofieren Irans Vizepräsidentin

Am 13. September soll Irans Vize-Präsidentin Massoumeh Ebtekar von den ÖVP-Ministern Kurz und Rupprechter empfangen werden. Am Abend ist Ebtekar Ehrengast in der Politischen Akademie der ÖVP, deren Vorsitzender Kurz ist. 1979 trat Ebtekar als Sprecherin der Geiselnehmer in der US-Botschaft in Teheran auf und erklärte, sie wäre bereit, die Geiseln eigenhändig zu erschießen. Gegenüber CNN verteidigte sie letztes Jahr die Parole „Tod Israel!“.

Stephan Grigat, der wissenschaftliche Direktor von STOP THE BOMB, erklärt: „Die ÖVP setzt offenbar auf verstärkte Kollaboration und Geschäftemacherei mit dem iranischen Islamisten-Regime, das Terrororganisationen wie Hisbollah und Hamas finanziert und zur Zerstörung Israels aufruft. Rohanis und Ebtekars Regierung war über das Kulturministerium an der Organisation des diesjährigen Wettbewerbs zur Holocaust-Leugnung beteiligt. Außenminister Kurz betont gerne die Verantwortung Österreichs für Israel und ruft zum Kampf gegen den Antisemitismus auf. Doch wie ist das vereinbar mit dem Empfang von Repräsentanten des iranischen Regimes?“

stopthebomb

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus Antizionismus, Ehrenmorde Islam Muslime, Iran Islamismus Terrorismus Islamo-Faschismus, Israel, SPD Sozialfaschisten abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s