Die Türkei als Opfer des Ersten Weltkriegs?

Aron Sperber

Liebe Freunde, bei der Deportation der Armenier durch das von allen Seiten überfallene Osmanische Reich kamen 600.000-1.5 Mio. Armenier um – ein schweres Verbrechen. Doch die Tötung von über 2 Mio. Türken durch die Angreifer war genauso kriminell.

(Jürge Todenhöfer)

Das Osmanische Reich war im ersten Weltkrieg eine aktive Kriegspartei und nicht das passives Opfer eines Angriffs.

Die türkischen Kriegsopfer waren zwar tragisch, so wie die deutschen Kriegsopfer des Ersten und des Zweiten Weltkriegs tragisch waren.

Kriegsopfer mit Opfern von Völkermorden gegen wehrlose Minderheiten wie den Juden und den Armeniern gegenzurechnen, zeugt von Todenhöfers moralischer Verkommenheit.

Ursprünglichen Post anzeigen

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Türkei als Opfer des Ersten Weltkriegs?

  1. E.C. schreibt:

    wie leicht sind die Blätter der Opportunisten- sie drehen sich im Winde. Noch 2005 riefen Knesset-Abgeordnete in Berlin an, um sich in übelsten Tönen beim Auswärtigen Amt darüber zu beschweren, dass damals schon der Völkermord an den Armeniern auf der Agenda stand- wie konnte man das tun, es gab in der ganzen Menschheitsgeschichte nur einen Völkermord, und wer etwas anderes behauptete, der bekam es ( Giordananos „Zweite Schuld“ lässt grüßen), mit den Auserwählten zu tun. Israelische Lehrer bekamen dienstrechtliche Konsequenzen zu spüren, wenn sie das Thema „Völkermord an den Armeniern“ behandelten. Nun sind Erdoganistan und Netanjahustan im Clinch und alles sieht ganz anders aus.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s