Liebesgrüße unter Sozis – die bemerkenswerte Verbindung von Monitor zur Essener SPD

Seinen Zuschauern ein A für ein U vormachen, das macht man nicht. Und ebenso wenig einen Hans-Peter Schöneweiß für einen Klaus Kunze. Doch genau das ist in der jüngsten Sendung des Polit-Magazins „Monitor“ in der ARD passiert. Statt Kunze, seines Zeichens umstrittener Ex-Chef der Entsorgungsbetriebe Essen (EBE), zeigte der Sender seinem bundesweiten Publikum in einer längeren Sequenz den lokalen FDP-Fraktionschef Schöneweiß im Gespräch mit Oberbürgermeister Reinhard Paß. Und das unter dem wenig schmeichelhaften Titel: „Die Abkassierer: Postengeschacher in kommunalen Unternehmen.“ Journalistische Unsauberkeit im Fall Schöneweiß, dann ein Bürgermeister Rudolf Jelinek, der sich ebenfalls zu Unrecht bloßgestellt sieht, ein Oberbürgermeister Reinhard Paß, der seine Pressekonferenz gestört und sich vom Monitor-Team verfolgt sieht – alles zusammen ist das noch kein Beinbruch. Dass der Monitor-Beitrag im engen zeitlichen Zusammenhang kurz nach dem Termin erschienen ist, zu dem sich parteiinterne Bewerber um das Essener OB-Amt bei SPD-Chefin Britta Altenkamp melden sollen, scheint aber merkwürdig. Vor allem vor dem Hintergrund, dass Kim Otto SPD-Mitglied in Essen sein soll, genauer in Huttrop (Süd-Ost-Viertel). Ortsvereinschef dort: Andreas Wiemers, Büroleiter im Landtagsbüro von Britta Altenkamp.

Weiterlesen bei informer-magazine…

Dieser Beitrag wurde unter Deutschland Nazis, Dhimmi Medien Schweinepresse, SPD Sozialfaschisten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s