Europäische Verantwortung

Anläßlich der von “Palästinensern” am montag verübten Bluttaten sah sich Federica Mogherini, die neue “Außenministerin” der Europäischen Union, genötigt, ein kleines Statement zu formulieren, in dem sie mitteilt, nicht näher bezeichnete “terrible acts of terror in Israel and the West Bank” verdienten “[a] strong condemnation”, die dann gleichwohl ausbleibt.

Mit den Worten, “we urge political leaders to act responsibly and to work for a quick de-escalation of tensions”, schließt die jüngste Mitteilung der Hohen Außenbeauftragten, in der nirgendwo Täter konkret benannt werden oder Opfer. “Palästinensischer” Terror, begrüßt und gefördert von Gestalten, die die EU “Politiker” nennt, ist eben weitaus harmloser als, sagen wir, israelisches Nachdenken über Wohnungsbau:

“Since the pleas by the EU, by its Member States and by many other members of the international community on the issue of Israeli settlements have remained unheard, I call on the Israeli authorities to reverse it and put an end to its settlement policy in East Jerusalem and in the West Bank.”

Daß Araber und “Palästinenser” Juden einfach gute Nachbarn sein könnten, das ist eine Forderung, die Catherine Ashtons Nachfolgerin für unzumutbar hält. “The approval of the construction of 500 new housing units in the East Jerusalem [..] risks to jeopardize the on-going efforts to resume a diplomatic process [..] and seriously calls into question Israel’s commitment to a peaceful negotiated settlement with the Palestinians”.

Israel_schürt_neue_Gewalt_mit_Siedlungsplan_-_WSJ.de_-_2014-10-28_13.47.33

“Palästinensischer” Terrorismus, beklatscht von der “Regierung” in Ramallah ebenso wie von der Hamas in Gaza und vom Islamic Jihad, unterstützt von weiten Teilen der “palästinensischen” Gesellschaft, weckt keine Zweifel woran auch immer. “Palästinensischer” Terrorismus wird ja nicht einmal als solcher benannt. Das “verurteilenswerte” Verbrechen hat keine Täter.

“The Palestinian Authority faces many challenges”, erklärte derweil John Rutt-Gatter, EU-Repräsentant in Ramallah, aus Anlaß der Übernahme der Auszahlung der Oktober-Gehälter der Angestellten des Regimes um “Palästinenserpräsident” Abu Mazen und “MP” Rami Hamdallah, “I commend the efforts made so far by the Palestinian Authority to assume its responsibilities [..]“.

Noch Fragen?

tw24

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus Antizionismus, Dhimmi Medien Schweinepresse, Ehrenmorde Islam Muslime, EU, Israel, Terrorismus Islamismus Festnahme abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Europäische Verantwortung

  1. Kanalratte schreibt:

    Interessant die kleinere Überschrift wo vom „arabischen Osten Jerusalems“ die Rede ist.
    Der Osten Jerusalems ist unstaatlich arabisch besiedelt, da haben sie ausnahmweise mal Recht.

    Selbstverständlich dürfen Juden nicht im arabischen Siedlungsgebiet wohnen, während Araber im jüdischen Siedlungsgebiet wohnen… ….klingt logisch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s