Basler Zeitung: anti-israelische Stimmung machen

Am Sonntag flog die israelische Luftwaffe mehrere Angriffe auf den Gazastreifen. Das kam nicht aus heiterem Himmel oder von wegen Rachsucht: Zuvor war der Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen auf Israel intensiviert worden. Vor allem die Salve auf Beer Sheva war eine klare Antwort der Hamas auf das Angebot des israelischen Premierministers: “Ruhe wird mit Ruhe beantwortet werden.” Die Hamasreaktion wuerde ich so uebersetzen: “Steckt Euch Eure Ruhe sonstwo hin, wir wollen Krieg.” (inzwischen auch explizit)

Die israelische Luftwaffe toetete zwei Mann eines Raketenteam des Islamischen Jihads, das gerade sich mit einer Abschussrampe beschaeftigte. Darueber hinaus kamen sieben Hamaskaempfer um’s Leben. In diesem Fall ist nicht sicher, ob sie direkt getroffen wurden, oder spaeter verschuettet wurden, als sie versuchten, den getroffenen Tunnel wieder instand zu setzen. Eine dritte Variante lautet, dass sie versuchten, den Sprengstoff zu retten, der sich in diesem Tunnel befand und sich dabei versehentlich selber in die Luft sprengten. Soviel ist aber sicher: Waere Israel nur friedlich und ginge nicht gegen die Tunnel vor, durch die Waffen und Sprengstoff in den Gaza gelangen oder auch Hamaskaempfer und Sprengstoff aus dem Gazastreifen nach Israel, dann koennten diese sieben Terroristen heute noch im Kreise ihrer Familien das Nachtessen geniessen.

Mit etwas Rechnen kommen wir auf neun tote Terroristen, die gerade Taetigkeiten nachgingen, die gegen Israel gerichtet waren. Kein einziger, unschuldiger Zivilist (bei Terroristen streiten sich die Juristen, ob sie als Kombattanten oder als Zivilisten zu gelten haben, die sich selbst ihres Schutzanspruchs entledigt haben) wurde getoetet. Das ist eine ausgezeichnete Bilanz fuer Israel.

Aber es passt nicht ins Narrativ. Da muss sich die Redaktion der Basler Zeitung etwas einfallen lassen.

1) Die Schlagzeile

Israelische Drohnen töten im Gazastreifen

Das hat doch was, nicht wahr? Durch das Weglassen des Akkusativobjekts wird suggeriert, dass Israel wahllos toetet. Durch den Untertitel kann das verstaerkt werden:

“Im Gazastreifen kam es zu den schlimmsten Gewaltausbrüchen seit Jahren. Nahe eines Flüchtlingslagers setzte die israelische Armee Drohnen gegen Islamisten ein.”

Durch die unmittelbare Naehe zu den toetenden, israelischen Drohnen ist schon klar, dass Israel diese schlimmste Gewalt zu verantworten hat. Und dann werden diese moerderischen Drohnen auch noch in der Naehe eines Fluechtlingslagers eingesetzt! (Kleine Zwischenfrage: Warum gibt es im Gazastreifen eigentlich noch Fluechtlingslager? Seit 1994 war der Gazastreifen an die Palaestinenser damals noch unter Arafat uebergeben worden, seit 2005 herrscht Hamas weithin unangefochten im Gazastreifen. Aber keine palaestinensische Verwaltung sah Handlungsbedarf bei den Fluechtlingslagern?!)

Jetzt muesste eigentlich ein aufwuehlender Bericht zu den toten und verletzten Kindern, ihren verzweifelten Muettern usw. kommen mit anklagendem Bildmaterial. Stattdessen erfahren wir, dass sieben Hamasterroristen in einem Tunnel und zwei Terroristen des Islamischen Jihads getoert wurden, siehe oben. Aber nach der vorhergehenden Stimmungsmache, denkt kaum ein Leser: “Da hat es die Richtigen getroffen.” Oder was meint Ihr?

beer7

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus Antizionismus, Dhimmi Medien Schweinepresse, Ehrenmorde Islam Muslime, Israel, Terrorismus Islamismus Festnahme, Verbrechen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s