Differenzen

Das Regime von Ramallah verfügt, scheint’s, über herausragende Fähigkeiten, Verbrechen innerhalb kürzester Zeit aufzuklären. Kaum war am Morgen die Leiche eines arabischen Jugendlichen in einem Wald bei Jerusalem gefunden worden, kannte “Palästinenserpräsident” Abu Mazen schon alle Hintergründe:

“Palestinian presidency Wednesday condemned the kidnapping and cold-blooded killing of a Palestinian teenager by Israeli settlers in Jerusalem earlier on Wednesday.

Seventeen-year-old Mohammad Hussein Abu-Khudair from the Arab East Jerusalem neighborhood of Shuafat was kidnapped by settlers in the predawn hours and was later killed in cold blood.”

Die israelischen Behörden gehen derweil noch der Frage nach, ob beide Vorfälle – “Entführung” und mutmaßlicher Mord – überhaupt zu einem Fall gehören. Machte kürzlich die Nachricht vom Verschwinden dreier Jugendlicher Israel betroffen, randaliert seit dem Morgen ein arabisch-“palästinensischer” Mob.

“Hundreds of angry youths blocked the Holy City’s light rail and threw stones at Israeli security forces, who responded with rubber bullets.”

Veröffentlichten Al-Hayat Al-Jadida, die amtliche Tageszeitung des Regimes in Ramallah, und die PLO als offizielle Vertretung aller “Palästinenser” antisemitische Karikaturen, mit denen sie die jüdischen Opfer eines Verbrechens verhöhnten, gibt es keinen israelischen Politiker, der das mögliche Verbrechen begrüßt.

“The murder of a young man and burning his body is a disgusting act.” [Construction and Housing Minister Uri Ariel] said.”

Kreierte die “palästinensische” Gesellschaft einen Gruß, mit dem sie ihr Einverständnis mit der Verschleppung und Ermordung jüdischer Jugendlicher signalisierte, und trug ihn stolz in soziale Netzwerke, betonen die Eltern der am Montag ermordet Aufgefundenen, “murder is murder”.

fb20140624Mordsfreude: “Palästinensische” Eltern lieben Kanonenfutter

Hat “Palästinenserpräsident” Abu Mazen zwar die Entführung der drei israelischen Jugendlichen verurteilt, bisher jedoch nicht deren in der Tat kaltblütige Ermordung, erklärte der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, daß es keine Rechtfertigung gebe für Rache.

“He emphasized that Israel is ‘a nation of laws and everyone must act according to the law.’”

Unternimmt “Palästinenserpräsident” keine Schritte, die Hamas zu ächten, deren “politischer” Chef Khaled Mashaal erklärt hatte, “blessed are the hands of those who have kidnapped the three settlers”, betont Uri Ariel, “I hope police use all means to find the murderers as quickly as possibly and to bring them to justice”.

tw24

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus Antizionismus, Dhimmi Medien Schweinepresse, Ehrenmorde Islam Muslime, Israel, Terrorismus Islamismus Festnahme, Verbrechen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s