“Palästinensischer” Terrorismus: Entführung in “Palästina”?

Mit Jubel haben in Israel Haftstrafen verbüßende “palästinensische” Terroristen auf die Nachricht reagiert, drei israelische Jugendliche würden vermißt. In der Nacht zum Freitag haben israelische Sicherheitskräfte den Kontakt zu den drei jungen Studierenden einer Yeshiva verloren.

Erfolglosen Suchaktionen in den Morgenstunden folgte ein Aufruf des “palästinensischen” Islamic Jihad in Gaza, übrigens ein “Vertragspartner” der jüngsten “Wiedervereinigung”, israelische Bürger zu kidnappen, um inhaftierte Terroristen freizupressen:

Die Vermutung, die verschwundenen Jugendlichen seien Opfer einer Entführung, scheint daher nicht gänzlich unbegründet. Statt “palästinensische” Terroristenbanden zu entwaffnen, zog das Regime in Ramallah es vor, das möglichst enge Bündnis mit ihnen zu suchen.

Israelische Sicherheitskräfte sind weiträumig auf der Suche nach den Vermißten, von denen einer einen amerikanischen Paß besitzen soll. Straßensperren sollen ihre Verschleppung nach Gaza verhindern. Dort “regiert” die Hamas, woran die neue “palästinensische Regierung” wenig ändern will.

“Asked when he would visit Gaza, Mr. Hamdallah was silent for a long moment and then said, ‘We haven’t set a time for that.’‘You have to be realistic – we’re not in control,’ said Mr. Hamdallah, 55, a former university president.”

Der Hamas war es gelungen, den 2007 gewaltsam nach Gaza entführten Gilad Shalit mehr als ein halbes Jahrzehnt lang “sicher” zu “verstecken”. Erst im Oktober 2011 kam er im Gegenzug zu einer vorzeitigen Entlassung von über 1.000 “palästinensischen” Terroristen frei.

Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hat den Eltern der Verschwundenen sein Mitgefühl ausgedrückt und versprochen, alles zu unternehmen, ihre Heimkehr zu gewährleisten, “we ask all the people of Israel to pray for the three missing youths”, baten die Eltern eines Vermißten.

Die Europäische Union solidarisierte sich derweil mit denen, die – hoffentlich – zu früh gejubelt haben.

Nachtrag: Channel 10 meldet mittlerweile, eine “palästinensische” Bande habe sich zu der Entführung der drei Jugendlichen bekannt, die damit auch bestätigt wäre:

“Dawlat al-Islam released a statement saying that the abductions were aimed at taking revenge against Israel for the killing of three of their operatives in the West Bank months ago.”

tw24

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus Antizionismus, Dhimmi Medien Schweinepresse, Ehrenmorde Islam Muslime, EU, Israel, Terrorismus Islamismus Festnahme, Verbrechen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu “Palästinensischer” Terrorismus: Entführung in “Palästina”?

  1. E.C. schreibt:

    Wo hat man die drei denn entführt? Auf israelischem Staatsgebiet oder weilten die drei als Landräuber im Ausland?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s