Im Netanyahu-Kerry-Deal sollen für Pollard Hunderte von palästinensischen Gefangenen freigelassen werden

Bei einem angeblichen Deal zwischen US-Außenminister John Kerry und Ministerpräsident Benjamin Netanyahu, würde Israel Hunderte von palästinensischen Gefangenen freizulassen und den Siedlungsbau in der West Bank einfrieren.

Dafür würden die Vereinigten Staaten im Gegenzug, den dort inhaftierten israelischen Spion Jonathan Pollard aus der Haft entlassen.

Kerry und Netanyahu trafen sich am Montagabend und Dienstagmorgen in Israel, um ein Zusammenbrechen der von den USA unterstützten Friedensverhandlungen zu verhindern. Kerrys Besuch in Israel war vorher nicht geplant.

Der US-Außenminister wird sich heute nicht wie vorgesehen mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas treffen, aber Kerry will am Mittwochabend in die Region zurückkehren, um sich mit ihm in Ramallah zu treffen. Kerry verließ Israel am Dienstagnachmittag, um an einem NATO-Treffen in Brüssel teilnehmen.

Nach Berichten in den arabischen Medien als auch von internationalen Nachrichtendiensten, sollen Kerry und Netanyahu darüber diskutiert haben, dass Israel die letzte Gruppe von 26 palästinensischen Gefangenen, sowie mehrere hundert weitere Gefangene im August freilassen wird. Darüber hinaus würde Israel auch einem Einfrieren des Siedlungsbaus im Westjordanland zustimmen, Ost-Jerusalem soll hiervon vorerst ausgeschloßen bleiben.

Inzwischen berichten mehrere Nachrichtenagenturen unter Berufung auf “Quellen bei den Verhandlungen”, dass Pollard, der für Israel in den USA spionierte und eine lebenslange Haftstrafe in einem US-Gefängnis verbüßt, schon zu Passah aus dem Gefängnis entlassen werden könnte. Pessach beginnt dieses Jahr in der Nacht vom 14. April.

Die von Kerry und Netanyahu getroffene Vereinbarung, muss erst noch von Ramallah genehmigt werden, berichtet Israel Radio.

Redaktion Israel-Nachrichten

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus Antizionismus, Ehrenmorde Islam Muslime, Israel, Terrorismus Islamismus Festnahme, Verbrechen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Im Netanyahu-Kerry-Deal sollen für Pollard Hunderte von palästinensischen Gefangenen freigelassen werden

  1. E.C. schreibt:

    Die Freilassung des Mannes, der sämtliche in der Sowjetunion tätigen US-Agenten an Israel verriet, womit Shamir der SU ein Angebot machen konnte, das sie nicht ablehnen konnte (Übergabe der Liste gegen Ausreise der in der SU lebenden Juden- so sie es wollten) wäre ein Skandal, indessen auch eine Chance. Die USA wären den Schwarzen Peter los, Pollard in einem ihrer Gefängnisse sterben zu lassen und ihn dorthin abzuschieben, wo er hingehört: Ein Lump zu den Lumpen. Mit ein wenig Geschick könnten die USA sich auch als das hinstellen, was sie sind: Opfer einer Erpressung, an der auch die üblichen Verdächtigen beteiligt sind: AIPAC und Co.

  2. peterkossatz schreibt:

    Ich hoffe , daß die Entscheidung klar ist. Einen Stop von Wohnungsbau wird es nicht geben, warum auch !?! Ein souveräner Staat kann sich doch den Bau von Wohnungen für seine Bevölkerung nicht vorschreiben lassen! Wie kommt Kerry auf solchen Unfug !! Und die verurteilten Terroristen bleiben in Haft. Nach der skandalösen Reaktion der Plo%Co bei der letzten Freilassung darf sich so was nicht wiederholen.
    Wenn die USA Herrn Pollard freilassen wollen ( aus humanitären Gründen) , wäre es allmählich an der Zeit ! Das sich ein Politiker von Range des Herrn Kerry zu solch einem bösen Spiel herab lässt, zeigt doch nur , daß seine Argumentation auf tönernen Füßen steht. So muss der arme Pollard in Geiselhaft sterben. Was für eine stolze Nation waren die USA mal.

    • E.C. schreibt:

      Richtig- „was für eine stolze Nation die USA einmal waren“- das war bevor die politische Macht in die Hände der „Think Tanks“ und ihrer miliardenschwerer Finanziers vom Schlage Sheldon Adelsons geriet. Und Pollard ist niemandens Geisel- er sitzt für schwersten Verrat. Wenn jemand ihn wiederum verraten haben soll, so die israelische Botschaft, die ihm kurz vor seiner Verhaftung den Zutritt verwehrte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.