Norwegische Gewerkschaften beschuldigen Juden palästinensisch-arabische Brunnen zu vergiften

Der norwegische Verband der kommunalen und allgemeinen Angestellten hat 340.000 Mitglieder; er schickt kürzlich eine Gruppe Delegierte in die Westbank. Der daraus entstandene Artikel in ihrem monatlichen Magazin ist angefüllt mit antiisraelischer (und antisemitischer) Propaganda.

Miff.no, eine proisraelische norwegische Internetseite, berichtet, dass der Artikel Israel des „Völkermords“ und „ethnischen Säuberung“ an palästinensischen Arabern beschuldigt. Sie vermerkt, dass die arabische Bevölkerung in der Gegen sich in den letzten 100 Jahren verzehnfacht hat und vergleicht das mit der Bevölkerung Norwegens, die sich im gleichen Zeitraum nur verdoppelte. Wenn die palästinensischen Araber „Völkermord“ und „ethnische Säuberung“ durchlitten hätten, wie die Gewerkschaft behauptet, wie nennt man dann das, was den Norwegern passierte?

Nichts darüber, dass dies eine jüdische heilige Stätte war, lange bevor es den Islam gab. Nichts über die dort begrabenen jüdischen Vorväter und -Mütter. Es ist eine sehr heilige Moschee und Juden schränken den Zugang ein (ich vermute, Leute mit Schusswaffen draußen zu halten, ist „Zugang einschränken“).

In dem Artikel heißt es auch als Fakt: „Es ist bekannt, dass israelische Siedler auch Brunnen vergiften.“ Damit sehen wir, dass der mittelalterliche Ritualmordvorwurf der Brunnen vergiftenden Juden im 21. Jahrhundert als Wahrheit akzeptiert worden ist.

haolam

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus Antizionismus, Iran Islamismus Terrorismus Islamo-Faschismus, Israel abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.