Plädoyer für die Auflösung der Refugee-Zeltlager

Im Sommer 2013 ging ein Aufatmen durch linke Medien wie Junge Welt, Taz und Jungle World. Der seit einem Indymedia-Eintrag vom Mai kursierende und erst Monate später von der Boulevardpresse aufgegriffene Verdacht, im Dezember habe ein Bewohner des Flüchtlingscamps am Berliner Oranienplatz die Umarmungen und das Bussi-Bussi-IndyGetue einer antirassistischen Unterstützerin als Einladung zum Sex missverstanden und sich gewalttätig genommen, was ihm zustehe, während die übrigen Flüchtlinge und Unterstützer diesen Vorfall (so wie ähnliche davor und danach) unter den Teppich gekehrt hätten, ließ und lässt sich mangels auffindbarer Täter und Opfer nicht erhärten – weder durch journalistische Recherche, noch durch zunächst camp-interne, dann polizeiliche Ermittlung. Ohnehin hatte die anonyme Indymedia-Posterin, die die ganze Aufregung ausgelöst hatte, als Ort ihrer mutmaßlichen Vergewaltigung nicht das Zeltlager, sondern eine private Wohnung angegeben und – warum auch immer – offengelassen, ob es sich beim Täter um einen männlichen Unterstützer oder Flüchtling handelt. Für einen klassischen Linken stellt sich die gegenwärtige Situation rund ums Camp deshalb so dar: „Die Vergewaltigungsberichte kamen für das Camp zur Unzeit. Während die Medien in den ersten Monaten nach der Besiedlung des Platzes im Oktober 2012 überwiegend wohlwollend berichteten, ist das Camp seit einiger Zeit politischen Angriffen ausgesetzt. Im Juni stach ein Deutschtürke mit einem Messer auf einen Bewohner des Camps ein. Es gab Tumulte, die Polizei rückte mit 250 Beamten an, setzte Pfefferspray und Schlagstöcke ein – und nahm neun Campbewohner fest. Die Flüchtlinge, frustriert, weil sich nach Monaten des Protests politisch nichts tut, begannen, vormittags die Straße vor dem Camp zu blockieren, so dass eine Buslinie umgeleitet werden musste. Ein CDU-Abgeordneter sammelt Unterschriften für die Räumung des Camps. Der Publizist Gunnar Schupelius befand: Das Camp habe den ‚Frieden gestört‘ und müsse weg. Der Versuch des Bezirksbürgermeisters, Franz Schulz (Grüne), einen Runden Tisch zu organisieren, scheiterte: Der Senat weigerte sich, teilzunehmen. Am Montag rief die BZ einen ‚Hygiene-Alarm im Flüchtlings-Camp‘ aus und warnte vor ‚Ratten‘ und ‚Gestank‘. Wie lange sich das Camp gegen die Attacken von Politikern und Boulevardpresse behaupten kann, ist offen. Die offenbar aus taktischen Gründen gerade jetzt aufgegriffenen Vergewaltigungsvorwürfe haben die Lage der Flüchtlinge jedenfalls erheblich erschwert.“ (Jungle World, 01.08.2013)

Weiterlesen bei Bahamas…

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus Antizionismus, Öko Bio, Deutschland Nazis, Dhimmi Medien Schweinepresse, Ehrenmorde Islam Muslime, Türkei Völkermord Armenier, Terrorismus Islamismus Festnahme, Verbrechen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Plädoyer für die Auflösung der Refugee-Zeltlager

  1. gogo schreibt:

    Hat der alte Hexenmeister
    Sich doch einmal wegbegeben!
    Und nun sollen seine Geister
    Auch nach meinem Willen leben.

    Seine Wort’ und Werke
    Merkt’ ich und den Brauch
    Und mit Geistesstärke
    Tu’ ich Wunder auch!

    … befehle ihm, Wasser zu holen. Sogleich bringt er mir einen großen Krug voll. Gut, sprach ich, ich brauche kein Wasser mehr, werde wieder zum Stößel! Aber er kehrte sich nicht an meine Reden, sondern fuhr fort, Wasser zu tragen, und trug so lange, daß endlich das ganze Haus damit angefüllt war, … nahm ich eine Axt und hieb den Stößel mitten entzwei. Aber da hatte ich es übel getroffen, denn nun packte jede Hälfte einen Krug an und holte Wasser, so daß ich für einen Wasserträger nun ihrer zwei hatte.

    aus dem Zauberlehrling

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.