Was macht eigentlich … Hassan Firouzabadi?

Vor etwas mehr als einem Jahr beschrieb Generalmajor Hassan Firouzabadi, der Chief of Staff of the Iranian Armed Forces, den Daseinszweck seiner Landes mit Worten, die wenig Interpretationsspielraum ließen:

“The Iranian nation is standing for its cause that is the full annihilation of Israel.”

Hassan Firouzabadi hatte damals bereits eine lange und ideenreiche Karriere im Mullah-Regime hinter sich, zu deren Höhepunkten zweifellos eine im März 2006 veröffentlichte Warnung der Vereinten Nationen zählt:

“The Special Rapporteur is apprehensive about the initiative to monitor the activities of individuals merely because they adhere to a religion that differs from the state religion. [..]

She also expresses concern that the information gained as a result of such monitoring will be used as a basis for the increased persecution of, and discrimination against, members of the Bahá’í faith, in violation of international standards.”

Seit einigen Wochen nun hat die Islamische Republik einen Präsidenten, dessen Lächeln Diplomaten, Außenministerdarsteller und andere “Experten” von einem weit geöffneten “Fenster der Gelegenheiten” schwärmen läßt.

Und hat der lächelnde Hassan Rohani nicht erklärt, die Islamische Republik stelle “absolut keine Gefahr für den Frieden in der Welt oder in der Region dar”? “In seinen Idealen und seiner Praxis” betonte er sogar, “ist mein Land ein Vorreiter des Friedens”.

Was macht der “Vorreiter des Friedens” mit einem Krieger wie Hassan Firouzabadi? Wird der Bahai-Jäger in den vorzeitigen Ruhestand geschickt, der Israel-Auslöscher auf unbestimmte Zeit beurlaubt oder wenigstens gebeten, seine Rhetorik zu mäßigen?

“Chief of Staff of the Iranian Armed Forces General Hassan Firouzabadi warned that Israel is after implementing warmongering policies in the Middle East [..].

‘The occupiers of Quds do not want the Israelis to be relieved from terror because they want to keep them in their shelters to allow the Zionist lobby of the US Congress to pursue new warmongering in this sensitive and strategic region,’ General Firouzabadi said.”

Der Präsident, der tatsächlich ein “Fenster der Gelegenheiten” öffnen, der glaubwürdig ein “Vorreiter des Friedens” sein will, müßte einen Hassan Firouzabadi feuern. Hassan Rohani jedoch denkt nicht einmal daran, dem Chief of Staff zu widersprechen.

tw24

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus Antizionismus, Ehrenmorde Islam Muslime, Iran Islamismus Terrorismus Islamo-Faschismus, Israel abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.