Der legale Weg, Auschwitz zu leugnen

Nehmen wir mal als Beispiel die Facebook-Seite eines CDU-Politikers und Mitglied des deutschen Bundestags: Ruprecht Polenz. Niemals würde er folgende Aussage auf seiner Seite dulden: “In Auschwitz wurde nicht vergast!”

Oder?

Natürlich nicht, werden Sie jetzt sicher denken. Das Leugnen von Gaskammern ist in Deutschland schließlich unter Strafe gestellt.

Tja, weit gefehlt. Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass auf Ruprecht Polenz Seite doch der Holocaust geleugnet wird, allerdings in einer Art und Weise, wie sie heute weithin in Deutschland zu finden ist. In Deutschland hat sich eine Aussage etabliert, die zwar unmissverständlich ausdrückt, dass es im deutschen Reich der Nationalsozialisten keine Gaskammern gegeben haben soll, die aber dennoch davon frei zu sein scheint, von der Strafverfolgung behelligt zu werden. Es gibt einen legalen Weg, den Holocaust zu leugnen und hier ist er: Auf der Facebook-Seite findet sich folgender Eintrag:

polenzface

Mal ganz abgesehen davon, dass dieser Kommentar schon aus grammatikalischen Erwägungen heraus Wert wäre, gelöscht zu werden, ist diese Aussage dennoch auf der Facebook-Seite von Ruprecht Polenz zu sehen. (Stand 23. März 2013)

Weiterlesen bei Tapferimnirgendwo…

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus Antizionismus, Bomber Harris do it again, Deutschland Nazis, Iran Islamismus Terrorismus Islamo-Faschismus, Israel abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.