Aufruf: Keine Bühne für das iranische Regime! Protest-Kundgebung gegen Deutschland-Besuch des iranischen Außenministers Salehi

ahmadinejadnukMontag, den 4. Februar 2013, 11:30-13:30 Uhr vor der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) Rauchstraße 17-18, 10787 Berlin-Tiergarten

Das Bündnis STOP THE BOMB wird mit einer Kundgebung gegen den Auftritt des iranischen Außenministers Ali Akbar Salehi bei der DGAP protestieren. Salehi ist einer der hochrangigsten Vertreter des iranischen Regimes, der in den letzten Jahren in die EU eingeladen wurde.

Laut Einladungstext soll Salehi bei der DGAP über Irans Rolle für einen „regionalen Frieden“ reden. Bereits im Oktober 2011 hatte die DGAP einen Vertreter des iranischen Henkerregimes, dessen Staatsziel die Vernichtung Israels ist, zum freundlichen Dialog geladen.

Das iranische Regime hat seine Existenz an den Erhalt der Bombe gekoppelt und arbeitet fieberhaft am Atomwaffenprogramm. Es bleibt kompromisslos bei seiner kriegerischen und antisemitischen Politik, foltert und ermordet Oppositionelle und schickt seine Terrorhelfer in die Länder der Region, in die EU und in die USA. Eine Atombombe in iranischer Hand würde den Terror nach innen und außen vervielfachen und muss deshalb verhindert werden.

Deutschland ist – trotz der EU Sanktionen – immer noch Irans wichtigster westlicher Handelspartner. Diplomatisch hofiert Deutschland das iranische Regime wie kein anderes westliches Land. Der aktuelle Besuch Salehis ist nur die Spitze des Eisbergs der deutschen Dialog- und Kuschelpolitik gegenüber dem iranischen Regime. Die Bundesregierung und Institutionen wie die DGAP unterminieren damit die Sanktionspolitik und den Druck der internationalen Gemeinschaft.

Schluss mit dem Dialog mit dem islamistischen Holocaustleugner-Regime! Für die Unterstützung der iranischen demokratischen Opposition!

Wer gegen die Einladung des Außenministers des iranischen Regimes durch die vom Auswärtigen Amt und der deutschen Industrie mitfinanzierten „Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik“ protestieren möchte, kann das bei folgenden Email-Adressen tun: Paul Freiherr von Maltzahn (Geschäftsführender stellvertretender Präsident, Eröffnungsredner der Veranstaltung): maltzahn@dgap.org Dr. Arend Oetker (Präsident): oetker@dgap.org Sylke Tempel (Moderatorin der Veranstaltung und Chefredakteurin der DGAP-Zeitschrift Internationale Politik): tempel@dgap.org Suanne Marcus (Pressesprecherin DGAP): presse@dgap.org

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus Antizionismus, Öko Bio, Bomber Harris do it again, Deutschland Nazis, Ehrenmorde Islam Muslime, Geld Kohle Money Kapitalismus, Iran Islamismus Terrorismus Islamo-Faschismus, Israel, Termine abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.