Kundgebung in München: Mehr als 1.000 Menschen demonstrieren Solidarität mit Israel

Rund 1.000 Menschen waren am Sonntag dem Aufruf eines breiten Bündnis gefolgt um am Jakobsplatz, direkt vor dem neuen Zentrum der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) ihre Solidarität und Verbundenheit mit den von radikalislamistischen Terroristen mit tausenden von Raketen und Granaten angegriffenen Menschen vor allem in Süden Israels, aber auch in Tel Aviv und Jerusalem zu demonstrieren.

Anlaß für die Kundgebung waren die gerade abgeschlossenen Verteidigungsmaßnahmen Israels, um den Terrorbeschuß zivieler Ziele in Israel Einhalt zu gebieten. In ihrer Ansprache griff die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, die Terrororganisation Hamas scharf an, die nicht nur israelische Zivilisten systematisch angreife, sondern verantwortlich sei für den Tod palästinensischer Kinder und Zivilisten. Es ist die Hamas, so Knobloch, die von Wohnhäusern und Krankenhäusern aus ihre Raketen nach Israel abschießt und die Zivilisten skrupellos als menschliche Schutzschilde mißbraucht. Daneben sabotiere die Hamas im großen Stil die umfangreichen israelischen Hilfslieferungen nach Gaza – mehrere tausend Tonnen Lebensmittel, Medikamente und andere Güter pro Woche – um so eine „humanitäre Kriese“ künstlich zu inszenieren. „Die Solidaritätskundgebung mit den Palästinensern findet hier am Jakobsplatz mit den Fahnen des demokratischen Staates Israel sttt, meinte ein Teilnehmer zusammenfassend die Stimmung, die nicht gegen die Menschen, sondern gegen die Terroristen gerichtet war.

An der Kundgebung nahmen auch Politiker der CSU und anderer gesellschaftlicher Organisationen teil. Einzig Politiker von SPD, Grünen und der sogenannten „Linkspartei“ blieben der Veranstaltung fern.

Ebenfalls am Wochenende fand die Ratsversammlung des Zentralrats der Juden statt, hier hatte Bundeskanzlerin Merkel (CDU) ihre Solidarität und das Recht Israels betont, sich gegen Raketenangriffe zu wehren. Auch Deutschland, so die Kanzlerin, würde sich wehren, wenn es mit Raketen und Granaten angegriffen würde.

haolam

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus Antizionismus, Ehrenmorde Islam Muslime, Israel, Terrorismus Islamismus Festnahme abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.