Filmpremiere – Nach der “Der ewige Jude” und “Jud Süß” jetzt “Der Überfall” mit Annette Groth in der Hauptrolle!

Hurra! Endlich erfährt die (deutsche) Weltöffentlichkeit die Wahrheit. Erst wurden wir 1939 an der Nase herumgeführt, als es hieß die Deutschen hätten sich als Polen verkleidet um den Sender Gleiwitz zu überfallen und Jahre später stehen (wieder) anständige Deutsche reichlich blöd da, weil es heißt, man wolle die HAMAS mit den übrig gebliebenen Klamotten des Winterhilfswerkes versorgen. Alles lüge und wer weiß das besser als jene, zu deren Tagesgeschäft die Lüge genauso gehört, wie die Vorhaut zum Feuilleton der Redakteure der Süddeutschen Zeitung. Keine andere als die Seewölfin Annette Groth berichtet live im November im Café “Buch Oase” (wer kennt es nicht) zusammen mit dem international renommierten Regisseur “Marcello Faraggi” (wer kennt ihn nicht, den Ziehsohn von Veit Harlan) über den “Überfall” (nicht zu verwechseln mit “Der Untergang” auch wenn die Charaktere sich stark ähneln). Die Story ist ebenso einfach wie banal. Junge deutsche Abgeordnete verliebt sich während eines lang verdienten Urlaubes auf dem dem KDF-Schiff Mavi Mavi Marmara in den jungen verwegenen blonden Hans (gespielt von Norman “Bates” Paech. Die Tage rauschen wie der der Ton des Filmes nur so dahin. Aus anfänglich scheuen Blicken in das gemeinsame HJ-Blättchen “junge Welt” wird im Laufe der Nase (Fahrtwind) so etwas wie innige Zuneigung, wie man es heute leider nur noch von “Bauer sucht Frau” her kennt. Man kommt sich näher (weil die Möglichkeiten wegzulaufen auf hoher See auch relativ beschränkt sind) und stellt fest, dass man sich nicht nur optisch auf einer Wellenlänge (ha ha) befindet, sondern auch hin und wieder auf dem Frauendeck (wenn die Sittenpolizei gerade nicht hinschaut). So beschließt die junge anti-imperialistische Volksgemeinschaft nicht nur die eigenen Vorstellungen in das RECHTE Licht zu rücken, sondern auch der Welt zu zeigen, dass der Deutsche mehr kann als nur KZ, Autobahn und Krieg. Humanitär ist der Schlüssel zur Freiheit, wenn auch nur der zunächst eigenen vom Schandfleck der deutschen Vergangenheit. Der Clou – man macht aus den Opfern Täter. Als Mütze auf und Vollgas (das wird im Film anders formuliert um Assoziationen zu vermeiden) Richtung Israel um den legitimen Widerstand (Butler) zu besuchen.

Um nicht den ganzen Film zu verraten nur, soviel; Das Ganze endet wie bereits 1945 in einem völligen Desaster. Man kommt in Moskau Gaza City nie an, weil man mal wieder die völlig falschen Klamotten dabei hat. Ob die junge Liebe (was gibt es da zu lachen?) zwischen dem feschen BDM MdB Girl Annette und dem nicht mehr so ganz taufrischen Korvetten Captain, der MS Wilhelm Gustloff, Norman über die Zollkontrolle der peniblen Juden bestand hat – wer weiß. Lassen sie sich 52 Minuten lang (auf dem Stuhl) fesseln (anders kann man das sicher nicht ertragen) und werden sie Augen und Ohrenzeuge der unglaublichen Geschichte einer friedlichen Kreuzfahrt am

13.11.12 19:00 Uhr | Kultursaal  in Kassel| Film | Eintritt: frei – Spenden erwünscht (Bitte keine Kleider!)

die so auf tragische Weise endete, wie der Hund eines Führers im Bunker. Meet the Greet! Vor Ort, die Hauptdarstellerin, um all ihre Autogrammwünsche zu erfüllen! Es dürfen auch Fragen  gestellt werden (bitte vorher einreichen) und wie bereits erwähnt – Alles für lau (nein, nicht der von der Zeit!). Also, worauf warten Sie noch?

Der Überfall – DR 2011 Directed by – Marcello Faraggi In den Hauptrollen – Annette Groth, Norman Paech, Ferdinand Marian, Kristina Söderbaum u.v.a. (alle Nebendarsteller aus “Tal der Wölfe”) Drehbuch und Idee – Günter Grass und Judith Butler Musik – Landser Bereits jetzt schon ausgezeichnet mit dem Coppa Mussolini !

Ich gebe 3 von 5 möglichen (Juden)sterne. Sarah Fleischer und die Movie – Blogger von PRO ZION NRW

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus Antizionismus, Öko Bio, Bomber Harris do it again, Deutschland Nazis, Ehrenmorde Islam Muslime, Filme Serien, Israel, Türkei Völkermord Armenier, Terrorismus Islamismus Festnahme, Verbrechen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.