Abgefackelte buddhistische Tempel sind für den SPIEGEL kein Thema

Das kann zumindest vorausgesetzt werden, weil vom Systemoperator des SPIEGEL kein Diskussionsforum eröffnet wurde.

Wenn es gegen die USA, Juden und den Staat Israel geht, kann man mit größter Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass der SPIEGEL einen Thread eröffnet – denn immer, wenn es um oben genannte Adressaten geht, ist mediale Aufmerksamkeit garantiert.

Verhalten sich aber Muslime besonders gewalttätig, wird in den Büroräumen der Hamburger Hafencity Order zu devotem Abducken erteilt.

Zufall ist das nicht, wie bei Abfassung und spachlicher Diktion des untenstehenden Beitrages festzustellen ist:

Koran-Beleidigung in Bangladesch: Muslime brennen Buddhisten-Tempel nieder

Daraufhin habe ich der Redaktion jetzt ein Feedback gegeben:

Natürlich weiß ich, dass es auf taube Ohren stößt; schließlich akzeptiert man seit vielen Jahren höchstens 50% meiner Foren-Beiträge, obwohl sie weder beleidigend noch unsachlich sind (kann jeder googlen), während plumper Antiamerikanismus sowie linker und islamischer Antisemitismus als bereichernde Elemente durchgewinkt werden, auch wenn sie in noch so schlechtem und gehässig formuliertem Deutsch abgefasst werden.

Aber auch in der Auseinandersetzung mit Mainstream-Medien wie dem SPIEGEL gilt: Du hast keine Chance, aber nutze sie.

Bernd Dahlenburg

Dieser Beitrag wurde unter Bomber Harris do it again, Deutschland Nazis, Dhimmi Medien Schweinepresse, Ehrenmorde Islam Muslime, Terrorismus Islamismus Festnahme, Verbrechen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Abgefackelte buddhistische Tempel sind für den SPIEGEL kein Thema

  1. marek schreibt:

    One may wonder how the Muslim population of Assam from19, 81857 in 1951 increased to 63,73,204 in 1991. Census figure suggests over 30 percent growth in Muslim population of Assam after 1951.Taking into account the pace of growth rate between 1951 to 1991 the Muslim populatioin in Assam might have increased to at least 33 percent by 2005. It means the present Muslim population in the State might have increased to another 3 percent. On the other hand Hindu population in the State decreased from 72.51 percent in 1971 to 67.13 percent in 1991. It means the decrease rate of about 5 percent in 20 years. If the trends are allowed to continue a day will come when indigenous people of State may come under Islamic subjugation and would ultimately be forced to face a serious threat to their identity as happened in the case of Kashmir (Terror Sans Frontier:Islamic Militancy in North India by Jaideep Saikia, Ford Fellow, July 2003).

    http://www.assam.org/news/how-bangladeshi-muslims-wiped-assamese-out-their-own-land

    Alles wird gut!Wetten!?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.