US-Botschafter Stevens wurde vor seiner Ermordung vom muslimischen Mob vergewaltigt

Die arabische Webseite Tayyar berichtet, dass Botschafter Stevens vor seiner Ermordung vom Mob vergewaltigt wurde:

“the American ambassador in Libya [Christopher Stevens] was sexually raped  before being killed by the gunmen who stormed the embassy  building in Benghazi last night [Tuesday, September 11],  in protestation of a film insulting to the Prophet Muhammad, peace and blessings upon him.”

Und trotzdem gibt es noch deutschsprachige, antirassistische Medien, die das Märchen verbreiten, der Mob wollte für Christopher Stevens nur ärztliche Hilfe holen, oder ähnliche obskure Entschuldigungen für die Bilder, die wir aus Benghazi geliefert bekamen. Diesen Figuren empfehle ich das obige Video, das den Jubel der Islamisten zeigt, als die Leiche von Stevens aus der US-Botschaft gezogen wird.

Mehr…

Dieser Beitrag wurde unter Ehrenmorde Islam Muslime, Fatwas, Filme Serien, Obama USA, Terrorismus Islamismus Festnahme, Verbrechen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..