Catherine Ashton: Der ehrenwerte Antisemitismus einer EU-”Ministerin”

Die “Regierung” in Ramallah hält, wie sie kürzlich ihre “Nachrichtenagentur” Wafa verkünden ließ, einen vom israelischen Verteidigungsminister Ehud Barak angeregten israelischen Rückzug aus Judäa und Samaria für “inakzeptabel”.

Zugleich sieht die PA des “Palästinenserpräsidenten” Abu Mazen es als notwendig an, öffentlich Gerüchte zu dementieren, nach denen sie Gespräche mit Israel führt. Vielmehr sei die PA überhaupt “nicht bereit” zu “Friedensgesprächen mit Israel”.

Keine zwei Wochen sind zudem vergangen seit in Ramallah die Überreste “palästinensischer” Terroristen mit allen “staatlichen” Ehren empfangen und die “Märtyrer” als Vorbilder für jeden “Palästinenser” gefeiert wurden.

An Catherine Ashton, der “Außenministerin” der Europäischen Union, gingen all diese Bekenntnisse der “gemäßigten” “Palästinenser” unter ihrem “Präsidenten” Abu Mazen zu antisemitischer Gewalt und gegen Friedensgespräche spurlos vorüber.

Auch die Nachricht, daß die israelische Regierung einen Gerichtsbeschluß zur Räumung von auf fremdem Privatgrund errichteten Häusern umzusetzen und Ersatzwohnungen bereitzustellen gedenkt, hat, scheint’s, Catherine Ashton zunächst übersehen oder überhört.

Erst am Freitag, da hatten Israels “Freunde” in den Vereinigten Staaten, Großbritannien und, natürlich, Deutschland schon lange ihre Verärgerung über den geplanten Neubau von Wohnhäusern auch für Juden öffentlich gemacht, “mißbilligt” auch die EU-“Außenministerin”:

“I deplore Israeli Government plans to build over 800 additional settlement housing units as well as the plan to relocate some of the settlers from Ulpana within the occupied Palestinian territory.

Settlements are illegal under international law and threaten to make a two-state solution impossible. Settlement activity is detrimental to current peace efforts, including by the Quartet, and puts those efforts at risk.”

Galten Wohnungen ebenso wie das “natürliche Wachstum” von Juden der EU bislang ausdrücklich als “Friedenshindernis”, ist dieser Begriff aus Catherine Ashtons jüngster Erklärung verschwunden. Sie machen nun nur noch eine “two-state solution impossible”, “unmöglich”.

Das ist zunächst bemerkenswert, sollen die neuen Wohnungen doch auf Land gebaut werden, das in jedem Fall zum zukünftigen Staatsgebiet Israels gehören wird und für das die “Palästinenser” andere Gebiete erhalten sollen. “Riskant” oder gewagt ist daher nur Catherine Ashtons Behauptung.

Zudem fällt auf, daß Catherine Ashton mit keiner Silbe auf die Weigerung der PA eingeht, überhaupt zu Verhandlungen mit Israel zu erscheinen. Noch weniger erwähnt die “Außenministerin” den von der PA inszenierten “Staatsempfang” für suicide bombers.

Gefährdet, wer sich jedem Gespräch verweigert und statt dessen “Märtyrer” feiert, “current peace efforts” nicht? Ist nicht das öffentliche und unzweideutige Bekenntnis zu terroristischer Gewalt eine größere Gefahr als Wohnungen, die schlimmstenfalls auch wieder geräumt werden können?

Was hält Catherine Ashton von Bekenntnissen der anderen “palästinensischen” “Regierung”, sie werde keinen Fingerbreit heiligen “palästinensischen” Bodens aufgeben? In ganz Gaza gibt es keine “Siedlungen” mehr, dennoch herrscht an der Südgrenze Israels kein Frieden.

Dazu von Catherine Ashton – kein Wort. Wo war sie, als am 9. Januar der Mufti der PA in deren Fernsehen zum Genozid an allen Juden aufrief, wo, als zwei Monate später Majida Al-Masri, Ministerin der PA, die “Palästinenser” aufforderte, sich zusammenzuschließen und Israel zu “vernichten”?

Bis heute schweigt Catherine Ashton zum Massaker “palästinensischer” Terroristen an Hadas (3 Monate), Elad (4 Jahre), Yoav (11 Jahre) und ihren Eltern Ruth und Udi Fogel im März 2011. Zwei Tage zuvor hatte die EU-“Außenministerin” doch noch genau gewußt, was zu sagen war:

“Der EU-Standpunkt zu den Siedlungen ist eindeutig: Die Siedlungen sind illegal, sie stellen für den Frieden ein Hindernis dar, und sie drohen, eine Zweistaatenlösung unmöglich zu machen.”

Wie kommt es, daß Catherine Ashton zu Genozid- und Mordaufrufen an Juden durch die PA und deren Umsetzung durch “Palästinenser” schweigt, während ihr kein geplanter Wohnungsbau Israels entgeht? Ist das alles nur Zufall oder wird die EU durch eine antisemitische “Außenministerin” vertreten?

tw24

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus Antizionismus, EU, Israel, Terrorismus Islamismus Festnahme abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.