Erfolgsbilanz

Mit einem weiteren Bericht, für den die durch niemanden demokratisch legitimierte Europäische Kommission verantwortlich zeichnet, greift die Europäische Union Israel binnern weniger Tage erneut an:

“[T]he European Union issued a document that had some harsh words for Israel, saying a spate of ‘potentially discriminatory or even anti-democratic bills’ were tabled in the Knesset, and blasting Jerusalem for not prosecuting those responsible for settler violence.”

Zusätzlich klagen die EUrokraten, die sich auf Beobachtungen so zuverlässiger “NGOs” wie B’Tselem oder Oxfam stützen, darüber, daß Israel (!) für Defizite im Bereich von Pressefreiheit und Demokratie in den Gebieten der PA verantwortlich sei und dort einen ökonomischen Aufschwung behindere.

Daß mit Reporter ohne Grenzen, eine nicht ob überbordender Israelfreundlichkeit in Verruf geratene NGO kürzlich die PA (neben der Hamas) zum Feind der der Pressefreiheit krönte, hat sich noch nicht bis Brüssel herumgesprochen.

Davon daß die Verantwortung für Mißwirtschaft beispielsweise bei einer PA zu suchen sein könnte, die sich hauptsächlich als Versorgungsinstitution zahlloser (ehemaliger) Beamter und “Regierungs”-Mitglieder versteht, hat die ähnlich undurchsichtige Europäische Kommission ebenfalls noch nichts gehört:

“Hasan Khreishah, deputy speaker of the Palestinian Legislative Council, Saturday held the Palestinian Authority responsible for rampant corruption and human rights violations.

He also blasted the PA and Hamas governments for human rights abuses, especially against Palestinian journalists.”

Interessant sind gleichwohl die “Fact and Figures”, die die EU mitteilt:

“2007-2010: The ENPI financial contribution for Israel was earmarked at EUR 8 million, initially divided into four yearly EUR 2 million instalments. This was reduced in 2009 to EUR 1.5 million, reflecting problems in absorption capacity by the Israeli government

2011-2013: The European Neighbourhood and Partnership Instrument (ENPI) envelope for Israel under the National Indicative Programme (NIP) 2011-2013 has been earmarked at EUR 6 million.”

Von solchen Summen können die “Palästinenser” nur alpträumen:

“Funding committed under the bilateral envelope of the ENPI to the occupied Palestinian territory for 2010 amounted to EUR 377.9 million.

2004-2010 EU Financial Assistance to the Palestinian people from the EU budget amounted to EUR 2.923 billion, this being mainly directed at direct and indirect financial support to the PA, as well as to UNRWA, humanitarian and food aid.”

Diese bereitwilligen Investitionen in ein Faß ohne Boden zeigen deutlich, wem EUropa sich verpflichtet fühlt und wen es als Gegner betrachtet.

tw24

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus Antizionismus, Dhimmi Medien Schweinepresse, EU, Israel, Terrorismus Islamismus Festnahme abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s